Bergbau- und Gotikmuseum Leogang

 

Blühender Bergbau ist blühende Kunst 

Das Bergbau- und Gotikmuseum Leogang beheimatet bergbauliche Meisterwerke sowie sakrale gotische Kunst von europäischer Spitzenqualität und bezeichnet somit das mittelalterliche Zentrum des Landes Salzburg. Das Motto des Museums lautet „Blühender Bergbau ist blühende Kunst“, da das ausgehende Mittelalter die Blütezeit des Bergbaues im Erzstift Salzburg war und durch die erlangen Reichtümer gotische Kunstwerke von Weltgeltung entstanden sind. Erleben Sie die bedeutendste Gotiksammlung des Landes Salzburg im herrlichen Ambiente des Bergbaudorfes Hütten bei Leogang.
Mai bis Oktober 2020
Bergbau-und Gotikmuseum, Hütten 10, 5771 Leogang
Im Sommer: Von 19. Mai bis 31. Oktober 2020, Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Montag Ruhetag.  Im Winter von Januar bis März mittwochs von 13:00 - 17:00 Uhr, donnerstags von 17:00 - 21:00 Uhr 
Adresse

Bergbau- und Gotikmuseum Leogang
Hütten 10
5771 Leogang

 

St. Anna Kapelle 

Die am Dorfplatz von Hütten gelegene Annakapelle wurde 1770 vom Erzbischof Sigismund von Schrattenbach für die Leoganger Knappschaft errichtet und enthält einen Altar von Europäischer Seltenheit. Da in der Blütezeit des Leoganger Bergbaues vor allem Silber abgebaut wurde, hat man die Kapelle der Silberbergbaupatronin Anna geweiht.

Einblicke in das mittelalterliche Zentrum Salzburgs

Unterkunft suchen & buchen

Tastenkürzel
Pfeiltaste links
Vorheriger Tag
Pfeiltaste rechts
Nächster Tag
Pfeiltaste rauf
Vorherige Woche
Pfeiltaste runter
Nächste Woche
Bild rauf
30 Tage zurück
Bild runter
30 Tage vor