Waldbaden am Berg der Sinne


Der Sommer 2024 bringt ein ganz besonderes Erlebnis.

Wir dürfen dir „Waldbaden am Berg der Sinne“ vorstellen.

Dieser Wanderweg ist ab Frühling 2024 geöffnet. 

Einladung zum Waldbaden

 

Waldbaden oder Shinrin Yoku ist eine aus Japan stammende naturbezogene Methode, die in den 1980er –Jahren entstanden ist. Ziel ist es sich in und mit der Natur zu entspannen, zu entschleunigen und sich temporär vom täglichen Stress zu lösen.

Mithilfe von Übungen taucht man im wahrsten Sinne des Wortes in die Waldatmosphäre ein.

Beim Waldbaden konzentriert man sich ganz auf die Sinne, es geht darum, den Wald zu sehen, zu hören, zu fühlen, zu riechen und zu schmecken.

 

Einige Stationen laden zum Verweilen, Meditieren und Entspannen ein:

Unsere Bauern wissen genau, was den Tieren gut tut. Die gesunde Bergluft, die Kräuter und die Umgebung. Setz Dich nieder, zum Durchatmen und Verweilen, lass Dich fallen, genieße den Anblick der Fauna und Flora. Schau Dich um, wie viele Grüntöne kannst du entdecken?  Lass alles auf Dich wirken. Ein Gefühl der Entspannung macht sich breit. Grün, die Farbe der Hoffnung und Zuversicht.

Lade Dich ein, Deinen Fokus auf Dich zu richten, die Natur zu genießen und Deine Sinne zu schärfen. Verweile auf der Liege, schließe deine Augen, lausche der Natur und lass dich verzaubern.  Fühlt es sich gut an? Spürst du den Wind auf deiner Haut?  Nimm bewusst Düfte wahr, rieche nach allen Seiten. Was kannst Du riechen? Öffne ganz langsam Deine Augen. Was kannst Du sehen? Nimm Deine Hände als Bilderrahmen. Was liegt in diesem Fokus?

Die Natur ist der Grund, weshalb wir leben.
Wir alle sind Teil von ihr. Grund genug, sie zu ehren. Schaffe ein Kunstwerk aus Naturmaterialien, lass Deiner Kreativität freien Lauf.
Ein großartiges Geschenk an die Natur, von der Natur.

 

Spürst Du die Kraft, die Dich durchflutet? Leg auch Du etwas Kraft dazu, damit sie noch intensiver zu spüren wird. Dieser Platz darf ruhig wachsen. Ob durch einen Stein, Ast, Zapfen oder nur ein guter Gedanke. Mach nur nichts kaputt und reiße nichts aus. Es gibt genug, es ist für alle etwas da. Steinmandel dienten in vergangen Tagen als Wegweiser, statt der gelben Tafeln heute.

Suche Dir einen schönen Baum, an den Du Dich lehnen oder unter den Du Dich setzen kannst. Schließe die Augen, und stelle Dir vor, wie Du mit jedem Atemzug immer mehr mit dem Baum verschmilzt – mit seinem Stamm, seiner Krone, seinen Wurzeln - bis du selbst zum Baum wirst. Komm langsam zurück, geh den Weg ganz langsam weiter, drei Schritte nach vorne, einen zurück. Die Betrachtung der Umgebung bekommt einen neuen Fokus.

Wofür bist Du dankbar? Lege ein Mandala aus Naturmaterialien. Platziere dafür von einem Mittelpunkt ausgehend für jeden dankbaren Gedanken, egal, ob klein oder groß, einen Gegenstand des Waldes, Freue Dich, wie das Mandala wächst.


>> Dankbarkeit zu zeigen, tut uns gut. <<

Mach Übungen nach Lust und Laune.
Oder lass dich führen.


Übung:
Stehe hüftbreit und gut verwurzelt! Atme ein, hebe beide Arme seitlich in die Höhe, strecke Dich, dann senke Deine Arme mit Schwung, und atme dabei geräuschvoll aus.

Wiederhole dies mehrmals hintereinander!

Leonhard Höck sen. präsentiert die Sagenvielfalt um Leogang. Ob die Sage um das Birnbachloch, das Melkerloch, oder die wilden Frauen vom Roßboden. Setz Dich, mache es Dir bequem und lausche den Geschichten aus vergangenen Tagen.

Seele baumeln lassen, verweilen, sich mit dem Spiel der Natur vereinen. >> Einfach Sein <<

Die Waldkraft Trilogie 

Körper: Atmung & Meditation >stärkt Immunsystem & Gesundheit
Geist: Achtsamkeit & Sinneswahrnehmungen >verstärkt Stressreduktion & Entspannung

Seele:  Natur- & Kraftrituale >stärken Psyche & Kreativität


>>Du kannst Alles, du musst Nichts!<<

Mach mal eine Pause und trinke einen Schluck – vielleicht kannst du ein Waldtier entdecken.

Hierfür musst Du aber in die Stille gehen, nur beobachten, lauschen und Deine Sinne schärfen.
Was höre ich? Was kann ich sehen? Spüre ich den Wind auf der Haut? Was rieche ich?

Eins sein. Lege dich auf das Himmelbett und richte deinen Blick nach oben.  Nimm die Höhe und Weite der Baumkronen wahr, und atme bewusst tief ein und aus. Stelle Dir vor, dass Du Atemzug um Atemzug tiefer in der Natur versinkst.

Genieße das wunderbar frische Klima am kleinen Wasserfall und tanke deinen Körper mit der ganz besonderen Energie von fließendem Wasser und der sauerstoffreichen Waldluft noch einmal so richtig auf. 

Setz Dich und konzentriere Dich auf Deine Atmung. Du merkst, dass dich die frische Luft und die Botenstoffe des Baumes groß werden lassen, Dich mit Sauerstoff fluten, bis in die letzten Zellen des Körpers. Beim Ausatmen lässt Du all die Dinge von Dir, die Du nicht mehr brauchst. Der Baum nimmt sie auf, wandelt sie um und gibt Dir all seine Kraft bei jedem Atemzug wieder.
Das Atmen geht ganz von alleine.

 

 

Was du noch erleben kannst