DER WINTER IN SAALFELDEN LEOGANG

Donnerstag, 19.11.2020

DER WINTER IN SAALFELDEN LEOGANG

Auch und gerade im Winter erfüllt Saalfelden Leogang seinen Anspruch als kontrastreiche Region voll und ganz.

„So wie ich will“ ist hier das Motto der Gäste angesichts der Vielfalt des Winterangebots - von Pisten bis Loipen, von Skispringen bis Schneeschuhwandern, von Sternehotels bis Familien-Appartements, von rustikaler Hüttenkost bis Fine Dining und von Jazztagen bis Sportveranstaltungen. 
Eine besondere Pistenvielfalt garantiert die Ski ALPIN CARD: Insgesamt 408 Pistenkilometer, 121 Anlagen und ein Maximum an Attraktionen können Wintersportler mit der Karte erleben. Der Skipass beinhaltet nicht nur die Pisten des Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, sondern auch jene der Skigebiete Schmittenhöhe in Zell am See und das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn Kaprun.

 

Drei Top-Skigebiete und ein Gletscher: die Ski ALPIN CARD, der neue ALPIN CARD NAVIGATOR und Maßnahmen für eine sichere Saison 2020/2021
Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn liegt rund 70 Kilometer südwestlich von Salzburg und nennt sich „Home of Lässig“. Und das zu Recht. Denn besonders lässig und beeindruckend ist die Größe, die man mit der Ski ALPIN CARD befahren kann. Zu den 270 Pistenkilometern im Skicircus kommen nämlich noch die Schmittenhöhe in Zell am See und das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn in Kaprun dazu. 
Insgesamt können Wintersport-Fans mit dem Ticketverbund 408 Abfahrtskilometer, 121 Anlagen und zahlreiche Skihütten nutzen. Vor allem zu Beginn der Saison ist es ein großer Vorteil, dass Gäste in Saalfelden Leogang auf dem Gletscher am Kitzsteinhorn in Kaprun Skifahren können. Diese absolut schneesichere Variante ist mit dem Skipass ohne Aufpreis möglich. Die Ski ALPIN CARD kostet in der Hauptsaison für drei Tage 169 Euro für Erwachsene (Jugendliche 126,50 Euro, Kinder 84,50 Euro) und für sechs Tage 292 Euro (Jugendliche 219 Euro, Kinder 146 Euro).
Neu ist in diesem Jahr der ALPIN CARD NAVIGATOR. Unter dem Motto „Die App ist die Map“ führt die App durch das gesamte Skigebiet der drei Premium-Skiregionen. Darüber hinaus hält sie Informationen zu den Abfahrten, Liftfahrten und etwaigen Busverbindungen parat oder schlägt auch verschiedene Schwierigkeitsgrade für die gewünschte Route vor. So ist man definitiv immer auf dem besten Weg durch das Skigebiet.
Die Skisaison 2020/21 findet unter ganz besonderen Vorzeichen statt. Im ALPIN CARD Ticketverbund Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, Schmittenhöhe Zell am See und Kitzsteinhorn Kaprun hat man sich auf die durch COVID-19 bedingte Situation sehr gut eingestellt, damit sich Gäste sicher und wohl fühlen. Der Maßnahmenkatalog umfasst organisierte Anstehbereiche, Desinfektionsmaßnahmen, Hinweisbeschilderungen uvm. Die Situation wird laufend evaluiert und die Maßnahmen entsprechend angepasst. 
Aktuelle Informationen: https://www.saalfelden-leogang.com/de/region-erleben/ski-und-snowboard/Sicher-durch-den-Winter

 

Nachhaltigkeit auf und neben den Pisten
Nachhaltigkeit und Skifahren – geht das? Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn setzt immer weitere Initiativen, um diese Kombination zu ermöglichen. Dazu passt, dass die Leoganger Bergbahnen zum Beispiel Heizgemeinschaften mit benachbarten Hotels und Hütten bilden. Angrenzende Räume werden über die Wärmerückgewinnung der Liftmotoren beheizt. Außerdem wurden die Beschneiungs- und Seilbahnanlagen zur Effizienzsteigerung hydraulisch und elektrisch optimiert. „Mit diesen Maßnahmen konnten wir den Energieverbrauch massiv verringern“, sagt Kornel Grundner, Geschäftsführer der Leoganger Bergbahnen. „Die Steinbergbahn spart so rund 245.000 Kilowattstunden jährlich ein, das sind 23.500 Euro, die Asitzbahn kommt auf eine Ersparnis von 38.500 Euro. Bemühungen, die anerkannt wurden: 2017 wurden die Leoganger Bergbahnen mit dem „Umwelt Blatt Salzburg“ und 2018 vom Umweltministerium für ihr Engagement im Klimaschutz ausgezeichnet. 2019 sind die Leoganger Bergbahnen als erstes Skigebiet Partner der „Klima- und Energiestrategie Salzburg 2050“.
Damit macht es noch mehr Spaß, die 140 blauen, 112 roten und 18 schwarzen Pistenkilometern sowie die 60 gemütlichen Hütten, Snowparks, Freeride Parks, Flutlichtpisten, Speed-, Renn- und SkiMovie-Strecken, Funcross, Snow Trails und Snowtubing-Angebote im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zu erkunden. 

 

Pure Wintervielfalt mit Langlauf, Biathlon, Schlittschuhlaufen und Winterwandern
„So wie ich will“ lautet das Motto für die Gäste von Saalfelden Leogang im Winter. Und wer doch nicht Skifahren möchte, findet in der Region problemlos sein Winterglück. Zum Beispiel auf der Loipe: Auf den Langlaufskiern kann man rund 150 Loipenkilometern in allen Schwierigkeitsstufen erkunden. Sogar zwei Nachtloipen gibt es im Angebot: am Ritzensee und die Höhenloipe Grießen. 
Wer testen möchte, ob er nach dem Langlaufen Ruhe bewahren und zielen kann, sollte im Nordic Park am Ritzensee auch einmal Biathlon versuchen. Die jüngeren Langläufer sind im Fun & Snow Park bestens aufgehoben. Hier lernen sie vor allem, wie man sich schnell und sicher auf den schmalen Brettern bewegt. 
Ideal für Eisläufer ist der Ritzensee, dessen Natureis bestens gepflegt ist. Hier kann man wunderbar dahingleiten und das Panorama der Winterlandschaft genießen.

 

Wintererlebnisse abseits der Pisten: Rodeln, Winterwandern, Pferdeschlittenfahrt
Der besondere Zauber der Region Saalfelden Leogang geht auch von seinen Panoramen aus. Absolut beeindruckend sind die Leoganger Steinberge und das Steinerne Meer mit ihren schroffen Felsen. Am besten kann man diese Bergkulisse bei einer ausgedehnten Winterwanderung oder einer Schneeschuhtour, zum Beispiel am Asitz, erleben. Wer gerne die unberührte Winterlandschaft auf Skiern erkunden möchte, kann sich auf eine Skitour mit einem heimischen Ski- und Bergführer begeben oder sich dem wöchentlichen Skitouren-Abend am Asitz anschließen. 
Rasant talabwärts geht es bei der Rodelbahn „Leos Kufengaudi“ am Asitz, dienstags und freitags sogar bei Nacht. Von Dienstag bis Sonntag ist die sechs Kilometer lange Naturrodelbahn am Biberg in Saalfelden geöffnet und garantiert ultimativen Rodelspaß, am Tag und bei Nacht. Ab März 2021 ist dann auch der Flying Fox XXL wieder in Betrieb und führt über 1.600 Meter über die Baumwipfel. Es ist eine der längsten Stahlseilrutschen der Welt, unterwegs erreicht man eine Geschwindigkeit von bis zu 130 Stundenkilometer.
Für die, die ein romantischeres Wintererlebnis suchen, ist eine entspannte Pferdeschlittenfahrt genau das Richtige.

 

Saalfelden Leogang Card: viele Vorteile für Nicht-Skifahrer 
Jeder Gast, der in einem Saalfelden Leogang Card Partnerbetrieb nächtigt, bekommt sie kostenlos: die Gästekarte Saalfelden Leogang Card. Mit dieser Karte kann man einfach mehr erleben. Nicht-Skifahrer können mit ihr beispielsweise mit der Asitz- oder Steinbergbahn fahren, den Shuttle zum Rodeln am Biberg nutzen oder umsonst ins Museum gehen. Sie ermöglicht Aktivitäten am Berg oder im Tal, die Teilnahme an geführten Wanderungen im Schnee, bietet Rodelspaß oder öffnet die Türen des Stadtbusses Saalfelden. 
www.saalfelden-leogang.com/de/region-erleben/saalfelden-leogang-card 

 

Das „Haubendorf“ Saalfelden Leogang: Ausgezeichnete Kulinarik in Bio-Qualität
Zum perfekten Urlaubserlebnis in Saalfelden Leogang gehört auch ganz viel Genuss. Der ist der Region garantiert, denn hier wird großer Wert auf die Qualität des Essens gelegt. Ein wichtiger Faktor für die hohe Qualität ist die regionale Produktion. Dazu gehören zum Beispiel ausgezeichnete Fleisch- und Wurstprodukte, Käse, Brot, Honig, Eier und Schnäpse, für die die Region bekannt ist. 
„Bei den Speisen legen wir nicht nur Wert auf Regionalität, sondern selbstverständlich auch auf höchste Qualität. Seit 2014 gibt es deshalb das Gütesiegel ‚ECHT.GSUND.GUAD‘, das die Qualität unserer Produkte auf einen Blick erfassbar macht“, sagt Katharina Auer, Projektleiterin der Saalfelden Leogang Touristik. 
Diese hervorragende Qualität der regionalen Produkte spiegelt sich auch in der Gastronomie wieder: Mit insgesamt 15 Gault Millau Hauben in 7 Häusern, darf die kontrastreiche Region Saalfelden Leogang durchaus als Haubendorf bezeichnet werden.

 

Ein Besuch im Museum lohnt sich
Im Museum Schloss Ritzen in Saalfelden findet alljährlich eine Krippenausstellung statt. Viele der ausgestellten kleinen Kunstwerke stammen aus der Hand des bekannten Krippenbauers Xandi Schläffer aus Saalfelden, der sogenannte „Pinzgauer Krippendörfer“ gestaltete: mit dem Stall von Bethlehem im Zentrum und dem Steinernen Meer als Hintergrund. Auch das Bergbau- und Gotikmuseum in Leogang lädt mittwochs und donnerstags zum Staunen ein. Seit Sommer 2019 begeistert das Museum seine Gäste mit einer doppelt so großen Ausstellungsfläche. 

 

Neue Unterkünfte und bewährte Erholungsoasen für die Gäste
Zur Ruhe kommen, sich wohl fühlen – dafür steht die erstklassige Hotellerie in Saalfelden Leogang. Zahleiche Betriebe setzen auf nachhaltige Erholung. In ihrer Ausstattung sorgen regionale Naturmaterialien wie Holz und Stein für eine entspannte Atmosphäre. 
Zusätzlich gibt es neue Hotels in Leogang: Das Rivus ist das erste Boutiquehotel in Leogang und die luxuriösen Ferienhäuser Senhoog wurden ganz neu gebaut. Viel umgebaut wurde im Bergdorf Priesteregg, wo es jetzt zwei weitere Villen und das Priesteregg Bad gibt (ein erstklassiger Wellnessbereich mit einem Infinity-Außenpool). Das Hotel Der Löwe hat einige Zimmer und Suiten erneuert und im Hotel Gut Brandlhof und dem dazugehörigen markenneutralen Autohaus wurden ca. 1,2 Mio. Euro in Renovierungsarbeiten investiert. 
Bestens erholen und entspannen können sich Gäste in Saalfelden Leogang auch im WaldSPA des Naturhotels Forsthofgut, im Thermalpool des Good Life Resorts Riederalm, beim Lifestyle-Programm „Alpine Holistic“ im Ritzenhof – Hotel und Spa am See oder bei Wohlfühlangeboten der Extraklasse im Hotel Puradies. Weitere besonders innovative Hotels in der Region sind das Holzhotel Forsthofalm, das Sport- und Wellnesshotel Salzburger Hof, das Bio-Hotel Rupertus, das zugleich moderne wie traditionelle Hotel mama thresl und das 4-Sterne-superior-Hotel Krallerhof.

 


Event-Highlights (Änderungen vorbehalten)
22. – 24.01.2021        „3 Tage Jazz“ in Saalfelden Leogang
13.03. – 04.04.2021        White Pearl Mountain Days