WINTERGENUSS ABSEITS DER SKIPISTEN

Montag, 15.11.2021

WINTERGENUSS ABSEITS DER SKIPISTEN

Langlaufen, Eislaufen, Skitouren gehen, Winterwandern, Rodeln oder Schneeschuhwanderungen

In Saalfelden Leogang zeigt sich der Winter mit all seinen Facetten: Ob ganz still und romantisch bei einer Pferdeschlittenfahrt oder auf einer abenteuerlichen Schneeschuhtour. Aktiv-Urlauber können auf den Langlaufskiern über die Loipen gleiten. Den Winter auf oder abseits der Pisten erleben – beides ist in Saalfelden Leogang möglich. Und dann gibt es noch viele ausgezeichneten Unterkünfte mit regionalen Spezialitäten. Jeder kann sich seinen Urlaub genau so gestalten, wie er ihn am liebsten hat.

 

Langlaufen im Nordic Park und rund um den Ritzensee 
Ein perfekter Tag im Schnee ist in der Region Saalfelden Leogang aber auch ganz einfach abseits der Piste möglich. Absolut lohnenswert ist zum Beispiel ein Abstecher in den Nordic Park am Ritzensee in Saalfelden. Hier kommen all jene voll auf ihre Kosten, die sich für die nordischen Sportarten interessieren. Im Fun & Snow Park wird die Begeisterung der Kinder für das Langlaufen geweckt. Seit diesem Jahr gibt es einen neuen spannenden Langlauf-Parcours mit 22 Stationen. Die Hindernisse sind nicht nur für die Kleinsten, sondern auch für Erwachsene gedacht und ermöglichen damit die ersten Berührungen mit der nordischen Disziplin auf spielerische Weise. Zudem gibt es ab Januar 2022 rund um den Ritzensee eine neue Nordische Rätselrallye für Langlauf-Begeisterte Familien. Wer das Rätsel löst, kann sich anschließend im Tourismusverband ein Goodie abholen. 
Erwachsene können Kurse im klassischen und auch im Skating-Stil buchen. Wer dann bereits sicher auf den Langlaufskiern unterwegs ist, findet rund um den Ritzensee zahlreiche Loipen. Von einfach bis anspruchsvoll, wie etwa die WM-Loipe, auf der auch einheimische Profisportler wie die Biathleten Simon Eder und Julian Eberhard trainieren, gibt es insgesamt rund 150 Kilometer gespurte Loipen, die den Gästen im Winter zur Verfügung stehen. Neben der WM-Loipe bietet die 4,9 Kilometer lange Kollingwald-Loipe ein mittleres Schwierigkeitslevel für ambitionierte Langläufer. Sie beginnt im Nordic Park. Wer abends dann noch Kraft hat und sich nach Action sehnt, kann die 1,8 Kilometer lange Loipe rund um den Ritzensee und die Höhenloipe Grießen unter Flutlicht bis 22:00 Uhr auf Langlaufskier bewältigen.

 

Saalfelden Leogang als Top Langlaufdestination Österreichs fördert Nachwuchstalente 
Bis 2024 entsteht in Saalfelden an zwei Standorten ein Zentrum für den Nordischen Skisport. Neben Qualitätsverbesserungen, Erweiterungen und Sanierungen im Nordic Park am Ritzensee wird auch das Skisprungstadion in Uttenhofen erneuert. Damit möchte Saalfelden die Heimat für erfolgreiche Sportler werden und Nachwuchstalente fördern. Für diese Projekte werden 5 Millionen Euro investiert. 

 

Kaderschmiede Saalfelden: Ausbildung zum Weltmeister nordischer Disziplin 
Saalfelden Leogang ist eine der insgesamt nur vier Top Langlaufdestinationen Österreichs. Kriterien dafür sind vielfältige Strecken, professionell präparierte Loipen mit Schneesicherheit und Langlauf-freundliche Beherbergungsbetriebe. Saalfelden Leogang ist zudem die erste Station für eine erfolgreiche Sportkarriere. Die Nordische Schimittelschule Saalfelden bietet die Möglichkeit, neben der Schule auch eine Grundausbildung in den Zweigen Ski Alpin, Langlauf, Sprunglauf oder Biathlon zu absolvieren. Zusätzlich können sportbegeisterte Jugendliche im Schigymnasium Saalfelden zwischen sechs Sparten in den Bereichen Ski Alpin, Ski Nordisch und Ski Freestyle wählen. Neben der professionellen Ausbildung im Leistungssport ist auch das Abitur inkludiert. Das attraktive Ausbildungsangebot lohnt sich, denn zahlreiche Spitzensportler kommen aus Saalfelden Leogang oder sind zumindest hier in die Schule gegangen, wie zum Beispiel Lisa Hauser (Biathlon Weltcupsiegerin, WM-Goldmedaillengewinnerin), Marita Kramer (Skisprung Weltcupsiegerin), Mario Seidl (Nordische Kombination Weltcupsieger, Olympia – und WM Medaillengewinner) und Dominik Landertinger (Biathlon Weltcupsieger, Olympia- und WM Medaillengewinner).

 

Mit Schlittschuhen über den Ritzensee
Auf dem zugefrorenen Ritzensee kann man auch wunderbar Eislaufen. Der See wird im Winter zu einer schönen Natur-Eislauffläche. Bis 22 Uhr ist er am Abend beleuchtet, die Gäste können auch noch spät über den See gleiten und ihre Pirouetten drehen. Oder man verbringt eine wohlverdiente Auszeit am besten auf einer der Bänke rund um den See. Die Zeit sollte man sich auch nehmen, um den Ausblick auf die verschneite Landschaft vor dem beeindruckenden Steinernen Meer so richtig zu genießen.

 

Abenteuer in der Nacht: die Mondschein-Skitouren am Asitz
Besonders eindrucksvoll sind in der Region Saalfelden Leogang die Skitouren bei Mondschein am Asitz. In der Abgeschiedenheit kommen hier Skitouren-Fans auf ihre Kosten. Jeden Dienstag und Freitag kann man unter dem Motto „Hinauf treten, hinunter wedeln und zwischendurch gesellig einkehren“ am wöchentlichen Skitouren-Abend am Asitz teilnehmen. Wer die unberührte Winterlandschaft erkunden möchte, sollte sich einen ausgebildeten Ski- und Bergführer buchen. Auch der Dynafit Skitourenpark Biberg bietet bei Tag sowie am Abend die ideale Skitourenroute. Bei den einzelnen Skitouren ist es wichtig, die richtige Sicherheitsausrüstung stets mitzuführen. 

 

Die Magie des Winterwanderns und des Schaukelns im Wald 
Es ist so schön wie einfach: Was man für eine Winterwanderung braucht, ist gutes, festes Schuhwerk und schon geht es los. Viele Wege in Saalfelden Leogang werden vom Winterdienst auch geräumt, so dass man problemlos über den Schnee spazieren kann. 
Zum Beispiel über die 11,8 Kilometer lange Haidrunde, die am Ritzensee entlang und durch den nahen Kollingwald in eine zauberhafte Winterlandschaft führt. Die Lettingrunde ist mit ihren 7,1 Kilometer wesentlich kürzer, aber nicht weniger reizvoll. Selbst wenn man nur eine halbe Stunde für einen Spaziergang erübrigen kann, lohnt sich der Weg rund um den Ritzensee. 
Unterwegs kommt man auf allen drei Wegen an der neuen Waldschaukel im Kollingwald am Ritzensee vorbei. Eine ideale Gelegenheit, Platz zu nehmen, zu entspannen, die Stille des Waldes zu genießen und einfach auch die Perspektive zu wechseln: Die Waldschaukel gleicht einer Hängematte aus Holz. Liegend in der Waldschaukel fällt der Blick auch hinauf in die Baumwipfel. Beim Schaukeln im Wald kann man den Alltagsstress ganz einfach hinter sich lassen.

 

Fair Play im Winterwald: Den Wald schützen 
Frische Luft, Ruhe und Natur pur – der Wald dient als idealer Rückzugsort. Ein Spaziergang und eine Schneewanderung durch den Wald sorgen auch für wohltuende Entspannung. Der Wald ist zugleich auch ein wichtiger Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere.  
Aus diesem Grund ist es wichtig, diesen Ruheort zu schützen und respektvoll zu behandeln. In Saalfelden Leogang gibt es „Fair Play-Regeln“ für den Winterwald. Darunter fallen zum Beispiel Abfall- und Lärmvermeidung im Wald. Waldbesucher sollten nur auf markierten Wegen und Routen bleiben, ihre vollständige Sicherheitsrüstung mit sich führen und Ruhezonen der Wildtiere beachten.

 

Rodelspaß für jede Altersklasse bei Tag und Nacht
Eine Rodelpartie gehört einfach zu jedem Winterurlaub dazu. Die rasante Abfahrt verdient man sich eigentlich erst so richtig, wenn man den rund zweistündigen Aufstieg auf den Biberg schafft. Belohnt wird man dann mit einer Fahrt über die sechs Kilometer lange Naturrodelbahn. Wer aber die Abfahrt gar nicht mehr erwarten kann, nutzt am besten doch den Shuttleservice. Leih-Schlitten gibt es an den Gasthöfen. Bequem ist man auch mit der Gondel unterwegs, die zur Rodelbahn „Leos Kufengaudi“ am Asitz führt. Ein weiteres besonderes Erlebnis ist das Rodeln bei Nacht, denn an bestimmten Tagen ist das auf beiden Bahnen bei Flutlicht möglich.

 

Natur und Romantik pur: Unterwegs im Pferdeschlitten oder auf Schneeschuhwanderung 
Wer im Winter nach einer entspannten und romantischen Auszeit sucht, sollte sich von den Norikerpferden durch die verschneite Winterlandschaft ziehen lassen. Bei einer romantischen Schlittenfahrt genießt man – eingehüllt in einer warmen Decke – die idyllische Ruhe. Beim Schneeschuh-Wandern spürt man unterwegs die Stille und genießt diese einfach. Wer sich keine Gedanken über die Route machen möchte, kann eine Gruppen-Schneeschuhwanderung buchen und sich der Führung eines Guides anschließen. Auch hier ist es wichtig, die richtige Sicherheitsausrüstung mitzuführen, sollte man abseits der Wege und Skipisten unterwegs sein.

 

WINTERerlebnisprogramm – mit Guide und viel Action 
Abseits der Pisten kann die Winterlandschaft in Saalfelden Leogang individuell erkundet werden – oder auch in der Gruppe mit einem Guide: Vom 27. November 2021 bis 3. April 2022 gibt es geführte Schneeschuh- und Winterwanderungen, Fackelwanderungen, Skitouren, Pferdeschlittenfahrten oder Langlauf-Schnupperkurse. Für die Programmpunkte kann man sich am Vortag bis 16.00 Uhr bei den jeweiligen Anbietern anmelden. Mit der Saalfelden Leogang Card können Gäste die Aktivitäten sogar kostenlos buchen. 

 

Kontrastreich fliegen mit dem Flying Fox XXL
Ab Anfang März 2022 kann man über die Landschaft schweben und dabei noch einen ganz besonderen Blick auf die Leoganger Bergwelt erleben: Der Flying Fox XXL ist eine der längsten Seilrutschen der Welt und garantiert der ganzen Familie Spaß und einen kleinen Adrenalinkick. Mit bis zu 130 Stundenkilometer geht es 1.600 Meter lang von der Asitz Mittelstation auf die andere Seite des Schwarzleotals. Dazu genießt man die fabelhafte Aussicht auf die Salzburger Bergwelt. 

 

TONspur-Inseln: 365 Tage naturnaher Musikgenuss 
Die Region Saalfelden Leogang punktet auch das ganze Jahr über mit einem umfangreichen Kultur-Programm im Freien. Natur erleben, Sinne schärfen und dabei Kultur genießen – das geht am Asitz in Leogang. Unterwegs auf einer Winterwanderung gelangt man auch zu den 2020 fertiggestellten fünf TONspur-Inseln. Sie liegen zwischen der Bergstation und dem Gipfel Asitz, entlang des Wanderwegs und der Skipiste. Die TONspur-Inseln sind vor allem für Musik-Fans ein wahres Erlebnis, denn dort kann man Live-Mitschnitte der TONspur-Konzerte aus dem Vorjahr anhören. Diese Attraktion in der freien Natur ist so unbeschreiblich schön, dass die TONspur-Inseln 2020 sogar den Österreichischen Kunstsponsoringpreis MAECENAS erhielten.

 

Hervorragende Hotellerie: Wohlfühlen, genießen und Nachhaltigkeit erleben
Saalfelden Leogang ist bekannt für seine erstklassige Hotellerie. Gerade im Winter genießen es die Gäste, wenn sie, nach einem Skitag oder einem Ausflug in die Winterlandschaft, im Hotel den Tag mit einem Wohlfühlprogramm ausklingen lassen können. Nachhaltige Erholung ist das Motto, auf das viele Häuser der Region mit ihren außergewöhnlichen Wellness- und Spa-Bereichen setzen. Bei der Raumgestaltung spielen regionale Naturmaterialien wie Holz und Stein oft eine Rolle und sorgen damit für einen noch höheren Wohlfühl-Faktor. 
Das Hotel Forsthofgut besitzt seit diesem Jahr ein neues Family SPA – mit Wellnessangeboten für die gesamte Familie. Zusätzlich wurde ein Seerestaurant gebaut, neue Suiten ergänzen das Angebot. Im Hotel Salzburgerhof dürfen sich Gäste in dieser Wintersaison auf ein neues Sky-SPA freuen. Und auch das Hotel Riederalm bietet Winterurlaubern in dieser Saison einen neuen Speisesaal und neu eingerichtete Zimmer an. 
In einigen Häusern wird großer Wert auf das Thema Umweltschutz gelegt: Den Gästen stehen zum Beispiel Elektroautos zur Verfügung. Eigene Biomasse-Heizwerke, Hackschnitzelwerke oder Kompostieranlagen stehen für die Energieversorgung bereit und man achtet streng auf die Vermeidung von Müll.
Viele Unternehmen und Betriebe in Saalfelden Leogang sind darüber hinaus mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel bewertet verschiedenste Maßnahmen wie beispielsweise Mobilität, Entsorgungs- und Ressourcenmanagement. 

 

Regionale und natürliche Zutaten genießen 
Ein Urlaub in Saalfelden Leogang ohne Kulinarik ist natürlich nicht denkbar. Die zahlreichen Gastgeber in den Hütten, Almen und Restaurants leben die Tradition und kochen meist mit regionalen Produkten. Außerdem hat man sich hier auf verschiedene Wurst- und Fleischwaren in Bio-Qualität spezialisiert. Seit 2014 gibt es das Gütesiegel ‚ECHT.GSUND.GUAD‘, das die lokale Produktqualität auf einen Blick erkennbar macht. Mit dem grünen Qualitätssiegel sind viele Produkte aus der Region gekennzeichnet.
Die Region kann man wohl auch als „Haubenregion“ bezeichnen. Sieben Häuser wurden insgesamt mit vierzehn Gault Millau Hauben ausgezeichnet. 
Auch ein Abstecher in „Stockis Destillerie“ in Leogang lohnt sich. Die Destillerie ist die einzige Brennerei Österreichs mit drei Dipl. Edelbrandsommeliers und einem Brennmeister. Hier finden jeden Dienstag und Donnerstag Brennerei-Touren statt. Und dann gibt es die Möglichkeit, den Genussladen zu besuchen. 
Seit Anfang Juli hat der Eisladen Misssi in Saalfelden geöffnet. Dort gibt es Eis, das aus natürlichen und regionalen Zutaten hergestellt wird. Das heißt, die Milch kommt von heimischen Kühen, Zutaten wie Obst, Honig und Nüsse werden direkt vor Ort bezogen – ohne Geschmacksverstärker, Farbzusätze und Aromen.
Die Eis-Manufaktur möchte Kleinbauern mit ihren Familien unterstützen und fördert damit auch den nachhaltigen Anbau von Lebensmitteln. So besonders wie die Herstellung, ist auch der Name: Alpeneis. Wer Eis im Winter genießen möchte, kann den Rund-um-die-Uhr-Eisautomat direkt vor dem Eisladen besuchen. Hier gibt es ausgewählte Eissorten auch in Familienpackungen. 
In den letzten Jahren sind immer weitere schöne Hofläden entstanden, die auch im Winter geöffnet haben. Viele Pinzgauer Schmankerl sowie bäuerlichen Produkten von Eiern, Speck, Käse bis hin zu Fleischpaketen von heimischen Rindern können hier probiert und gekauft werden. Zum Beispiel im Dorfladen Leogang und Saalachtaler Bauernladen. Egal zu welcher Tages- und Nachtzeit, beim Stechaubauer-Biohof gibt es zudem immer frisches Biogemüse. In der Gemüsehütte wählt man aus einem Selbstbedienungsautomaten via Touchscreen sein Gemüse, das man anschließend aus dem entsprechenden Fach zieht.

 

Viele Vorteile mit der kostenlosen Gästekarte: die Saalfelden Leogang Card 
Das vielfältige Winterangebot erlebt man am besten mit der Saalfelden Leogang Card. Sie ermöglicht Aktivitäten am Berg oder im Tal, die Teilnahme an geführten Wanderungen im Schnee, bietet Rodelvergnügen oder die Nutzung des Stadtbusses Saalfelden. Mehrere Angebote sind mit der Saalfelden Leogang Card kostenlos – manche ein Mal pro Aufenthalt, andere täglich. Auf zahlreiche weitere Aktivitäten gibt es Ermäßigungen. Jeder Gast, der in einem Saalfelden Leogang Card Partnerbetrieb nächtigt, erhält die Karte automatisch beim Check-In, sie gilt ab dem Tag der Anreise und inkludiert auch den Abreisetag.