Unverbindlich anfragen

Unverbindlich anfragen

Webcam

Livestream Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Weitere Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Webcams

Der Duft von Bladl liegt in der Luft

Bladl - sobald jemand davon spricht läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Eine Pinzgauer Leibspeise, die einfach jeder mal probiert haben muss. Schon oft sind wir mit Freunden und Verwandten, die nicht aus dem Pinzgau kommen im Gerlingerwirt oder in der Knappenstube eingekehrt, um das große Fragezeichen über ihren Köpfen, wenn wir von Bladl sprechen, zu beantworten. Es ist nämlich gar nicht so leicht jemanden zu erklären worum es sich dabei eigentlich handel.

Und so kommt es, dass ich nach einem Besuch mit meinen weithergereisten Verwandten im Gerlingerwirt, mit einer Freundin spazieren gehe und ihr wieder mal von den köstlichen Bladl vorschwärme.
Das Besondere daran - sie ist die Enkelin der legendären Bladlköchin vom Gerlingerwirt und weiß somit genau wovon ich spreche!

Wir finden es beide toll, wie einzigartig einfach diese Speise ist und gleichzeitig finden wir es aber schade, das wir beide keine Ahnung haben, wie man richtige Bladl kocht.


Das sollte sich aber bald ändern.

Am nächsten Tag klingelt das Telefon und meine Freundin meint voller Vorfreude:"Glaub es oder nicht - wir machen einen Bladlkochkurs!"
Zuerst glaube ich noch sie nimmt mich auf den Arm, aber nachdem sie mir auch gleich noch Datum und Uhrzeit durchgibt, wird auch mir klar, dass ich eine der Glücklichen bin, die dieses alte Rezept vom Gerlingerwirt noch erlernen dürfen.

Keine zwei Wochen später treffen wir uns dann zu einer gemütlichen Runde und mit Schürze und Nudelwalker ausgestattet in der urigen Küche im elterlichen Bauernhaus meiner Freundin. Ihre Mama hat schon alles vorbereitet und wir können gleich starten.


Wir bemerken sofort - es ist nicht so leicht wie erwartet: der Teig darf nicht zu dünn sein, das Fett nicht zu kalt, die Fülle nicht zu viel. Und so werken wir unter den Argusaugen von M.'s Mama und geben unser Bestes, um unsere Gäste (oh ja - wir haben unsere Familien zur Verkostung eingeladen), zu überraschen.


Und siehe da - zwei Stunden später sitzen alle voll zufrieden und gut genährt in der Bauernstube, loben unsere Kochkünste und erzählen über dieses und jenes und wie das doch früher alles so war. Und plötzlich kommt die nächste althergebrachte Rezeptidee daher und wir werden schon wieder ganz hellhörig. Aber dazu dann ein andermal ;-)

Hier zu den einzelnen Rezepten, unter anderem das original Rezept für die köstlichen "Bladl".
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!

Ein Bericht von Katharina Auer /Saalfelden Leogang Touristik GmbH.