Unverbindlich anfragen

Unverbindlich anfragen

Webcam

Livestream Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Weitere Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Webcams

WIGO-HAUS TRI-Motion Saalfelden presented by KATZBECK Saalfelden

03.06.2012

Von 1. Bis 3. Juni stand die Stadt Saalfelden wieder im Zeichen des Triathlonsports.

2012 macht alles neu – das Veranstaltungsteam rund um Christian Rothart und Stefan Griessner haben die Terminkollision mit der UCI Mountain Bike & Trials WM am ersten Septemberwochenende und die direkte Konkurrenz zum 70.3 Zell am See als Anlass genommen um neue Wege zu gehen. Erstmals wurde keine Mitteldistanz ausgetragen.

Neu eingeführt wurden: 

  • der SPEED-Bewerb, mit 3 x 300 m Schwimmen und 1 Runde Laufen am Ritzensee
  • und der Sprint-Bewerb.

Die Veranstaltung findet nun zentral am Gelände rund um den Ritzensee statt.

Der mutige Schritt in die neue Richtung hat sich ausgezahlt: das Konzept wurde bei idealem Triathlonwetter mit warmen Temperaturen sowohl von Seiten der vielen hunderten Athleten als auch von Seiten des Publikums gut angenommen. Tausende triathlonbegeisterte Zuseher säumten das Ritzenseegelände und standen an den Hot Spots der Strecke um ihren Athleten ganz nah zu sein.

Beim neuen SPEED Bewerb (3× 300 m Schwimmen und 1,1 km Laufen) gab es einen souveränen Sieg vom jungen Tiroler Triathlet Luis Knabl mit einer Zeit von 0:21:43 Minuten. Die Plätze 2 und 3 gingen an den Pinzgauer Lokalmatador Lukas Hollaus und den Ironman- Europameister Faris Al-Sultan.
Den Sieg im SPRINT Bewerb (750 m Schwimmen, 21 km Radfahren, 5 km Laufen) holte sich Wolfgang Achrainer mit einer Gesamtzeit von 1:08:04 vor Markus Polka und Baier Hannes.

Bei den Damen gewann die Athletin Andrea Höller vom TV Zell am See mit einer Gesamtzeit von 1:16:12. Der 2. Rang ging an Anna Siller und dritte wurde Huber Sandra vom 3 Team Saalfelden.

Die Wertung bester Sportler beim FUN-Bewerb (300 m Schwimmen, 13 km Radfahren, 3 km Laufen) ging bei den Herren an Raffler Andreas und bei den Damen an Lisa Öller.
Bestes Team wurde die Pinzgauer Bogensportschule. In der Kategorie „Business“ war die Firma Fenster Türen Landauer GmbH mit Peter Zehentmayer, Dennis Boom und Alfred Landauer.

In der „Family“-Wertung siegten die „Deisis“ mit David, Franz und Thomas Deisenberger.

Auch abseits des Sports wurde viel geboten für Sportler, Familien und Zuschauer! Rund um das Festival warteten Expo-Bereiche, Informations- & Erlebniszonen für die ganze Familie, eine Trial Show, uvm.

Die Firmen Skinfit, Giant Bikes, Bikeshop Happl, Dextro Energy mit Verkostung, Wellness- Coach mit Körpermessungen, Kia Automoto mit Fahrzeugen, MTB WM mit einer Trial- Mitmachstation und Manus Massageschule waren vertreten.

Am Freitagabend wurde die WIGO-HAUS TRI-Motion Saalfelden presented by KATZBECK mit einer interessanten Podiumsdiskussion im Festzelt am Ritzensee eröffnet. Simon und Alfred Eder und Daniel Schorn und Christian Rothart sprachen und diskutierten mit dem Publikum über das Thema „Beziehung Athlet / Trainer – Vertrauen, Verantwortung, Erfolg und Misserfolg“.

Der Wettkampftag am Samstag endete mit einer Beachparty bei ausgelassener Stimmung mit Barbecue, Cocktails und DJ’s im Festzelt. Mit dem Kids Aquathlon am Sonntag lassen die Veranstalter das abwechslungsreiche, emotionsgeladene und spannende Wochenende ausklingen und freuen sich jetzt schon auf die TRI-Motion 2013.

TRI MOTION SPEED – ein spektakulärer neuer Bewerb in Saalfelden Abseits der gewohnten Distanzen finden Nischenbewerbe immer größeren Anklang – nämlich adaptierte Rennformate, die positive Trainingseffekte erzeugen und aufgrund ihrer Distanzen leicht in den Wettkampfkalender eines Sportlers integriert werden können. Und genau auf diese Entwicklung setzten die Saalfeldner mit dem neuen TRI-MOTION SPEED.

8 Weltklasse-Triathleten starteten um 18 Uhr mit der ersten Runde Schwimmen. Erster beim Ausstieg aus dem 19,2 Grad warmen Ritzensee war der Tiroler Luis Knabl, an seinen Fersen Lukas Hollaus und Alun Woodward – diese Reihenfolge änderte sich auch nicht nach der 1. Runde Laufen am See. Nach dem zweiten Mal Schwimmen war Knabl’s Vorsprung schon 30 Sekunden groß, seine Verfolger Hollaus, Woodward, Al-Sultan und Neef lagen eng beieinander. Erst beim dritten Schwimmen entschieden sich die Plätze 2, 3 und 4. So lief der junge Triathlet Luis Knabl mit einer Gesamtzeit von 0:21:43 Minuten, vor dem Oberpinzgauer Lukas Hollaus (0:22:22) und dem mehrfachen Ironmansieger Faris Al-Sultan (0:22:35) unter tosendem Beifall ins Ziel.

Die besondere Herausforderung bei diesem Format war der schnelle Wechsel und die Pulshöhe von knapp 200 Schlägen, mit der man wieder ins Wasser springt.

Alle mitmachenden Triathleten waren begeistert vom neuen Format und der einzigartigen Stimmung in Saalfelden am Ritzensee. Sie waren sich einig, dass sie im nächsten Jahr wieder beim TRI MOTION SPEED am Start sind und sich erneut gegenseitig ein hartes Rennen liefern werden.

Publikum und Athleten geben diesem innovativen Wettkampf eine Chance in der Zukunft und so freuen wir uns auf eine Neuauflage im Jahr 2013.

zurück zur Übersicht