Unverbindlich anfragen

Unverbindlich anfragen

Webcam

Livestream Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Weitere Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Webcams

Bikepark Leogang 2012: Saison der Superlative

05.11.2012

Das Jahr 11 nach Gründung ist nun zu Ende gegangen im Bikepark Leogang. Es war wohl die bedeutendste Saison für das Vorzeigeresort im Salzburger Land. Die Welt kam 2012 nur schwerlich an der österreichischen Primärinstanz für großen Mountainbikesport vorbei: Mit gleich drei Großevents, die nahezu jede Disziplin abdeckten, warteten die Betreiber über das Jahr auf: der White Style, das berühmt berüchtigte Out of Bounds Festival und als absoluten Höhepunkt natürlich die UCI Mountain Bike & Trials Weltmeisterschaften zusammen mit der Partnergemeinde Saalfelden.  

Im beschaulichen Ort Leogang im Pinzgau will man sich nicht beschweren über die Saison 2012. Quasi das ganze Jahr über steht hier im Zeichen des Sports. Im Winter zieht die Region um das Steinerne Meer Wintersportler aus der ganzen Welt an, mit einer Ausnahme: Im Januar strömt jedes Jahr fast die gesamte Mountainbike-Freeride-Elite in den Ort, um die lange Winterpause zu verkürzen und beim White Style schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf die Sommersaison mitzunehmen. Zudem ist die Stimmung in der eisigen Winterluft der Alpen in Flutlichtatmosphäre etwas einzigartiges, sowohl für Fahrer als auch für Zuschauer. Der White Style gilt immer auch als Gradmesser für die Progression der Freeride-Disziplin, welche in den vergangenen Jahren in atemberaubenden Tempo vorangeschritten ist. Bestes Beispiel: Der diesjährige Gewinner des White Styles, der Brite Sam Reynolds musste in seinem Finallauf schon einen Double-Backflip auspacken, um sich ganz oben aufs Podium stellen zu dürfen. Tricks dieses Kalibers waren noch vor einigen Jahren kein Thema.

Natürlich muss auch kein Freeride-Anhänger 2013 auf die legendäre Schnee-Veranstaltung am Leoganger Schantei-Lift verzichten, denn am 1. Februar heißt es wieder „shred on snow!“, bei der siebten Auflage des White Style.

Eine sehr unterhaltsame Rückschau auf den White Style 2012 findet man auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=RsDzvnM4bwE  

Wer da keine Lust bekommt, Anfang Februar das Ganze mal live in Leogang mitzuerleben, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

Nachdem dann endlich der lange österreichische Winter überstanden ist und der Bikepark Leogang seine Pforten öffnet ist es nicht mehr lange bis zur nächsten Highlight-Institution: Das Out of Bounds Festival im Mai. 2012 vertreten: Das Who is Who der Downhill-Elite beim iXS Downhill Cup, sowie die besten Slopestyler und Dirtjumper der Welt beim 26TRIX auf dem monströsen Dirt Jump Kurs im Bikepark. Überraschungssieger Thomas Genon ist mal wieder ein gutes Beispiel für oben angesprochene Progression des Mountainbikesports: Sein erstes FMB World Tour Gold Event gewann der Belgier mit einem sensationell variantenreichen Run, der ihm viele wichtige Punkte für die FMB World Tour Wertung sicherte, sowie ein stattliches Preisgeld. (ebenfalls zu sehen auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=abHSn5PGlgg)

Bei den Bergab-Fahrern der Downhill-Zunft setzte sich bei den Damen die diesjährige Gesamtweltcupsiegerin Rachel Atherton aus Großbritannien durch, bei den Herren der Südafrikaner Greg Minnaar.


Apropos Minnaar: Leogang scheint ihm wohl zu liegen. Den Namen hörte man in diesem Jahr nämlich nochmals in Zusammenhang mit Leogang. War der iXS Downhill Cup die Generalprobe für Minnaar, wie auch für den Bikepark Leogang selber, so krönte der 30-Jährige mit dem WM-Titel im September seine Karriere. Für den elfjährigen Bikepark kann man wohl dasselbe behaupten. Das wohl größte denkbare Bikeevent - die UCI Mountain Bike & Trials Weltmeisterschaften - auszurichten ist sicherlich eine Auszeichnung für Leogang, die es sich über die Jahre mit der kontinuierlichen Arbeit zum Bikestandort von Weltformat verdient hat. Die wichtigsten Ergebnisse sind den meisten sicher noch frisch in Erinnerung, wer’s nochmal genau wissen will findet alle Infos auf: http://www.saalfeldenleogang2012.at/de/top-news/)   

Die WM entwickelte sich nicht nur zu einem sportlich gelungenen Großevent, sondern auch zu einem Medienspektakel, das in der Mountainbikebranche seinesgleichen sucht. Hier einige Facts & Figures zur WM 2012 in Saalfelden Leogang:

Wussten Sie, dass...

  • das Gesamtbudget über 1,4 Millionen Euro betrug?
  • über 43.500 Zuschauer an den 7 Medaillenentscheidungstagen nach Saalfelden Leogang gekommen sind?
  • 750 Fahrer aus 47 Nationen am Start waren?
  • 350 Journalisten aus der ganzen Welt vor Ort berichteten?
  • 50 UCI Teams und Aussteller auf der Expo-Area angemeldet waren
  • ca. 34 Millionen TV-Zuschauer über den ganzen Globus verteilt die Rennen mitverfolgten (Kanada, Norwegen, Eurosport Asien, Polen, Russland, Südafrika, Schweiz und Italien)?
  • es insgesamt 108 Stunden TV-Berichterstattung aus Saalfelden Leogang gab?
  • über 600 freiwillige Helfer die Durchführung des Großevents erst ermöglichten? • die Leoganger Bergbahnen 2012 insgesamt über 138.000 Fahrten im Bikepark Leogang verzeichneten, ein Zuwachs von etwa 24%

Kornel Grundner, langjähriger Prokurist und Gesicht des Bikepark Leogangs blickt nicht ohne Stolz auf sein großes Jahr zurück: „Für uns war das eine ganz besondere Saison. Und natürlich war es eine große Ehre, die WM austragen zu dürfen. Diese Auszeichnung bestätigt uns ja auch in unserer Arbeit und spornt uns für die Zukunft an. Denn nächstes Jahr steht wieder einiges an!“ Grundner bezieht sich damit wohl auf die nächste Herausforderung 2013, wenn Leogang vom 21. – 22. September Tourstop des UCI Downhill Weltcup-Finale sein wird. Nicht unwahrscheinlich, dass Weltmeister Greg Minnaar im September 2013 mal wieder ins Salzburger Land reisen wird.

Weitere Informationen zum Bikepark Leogang sind zu finden unter: www.bikepark-leogang.com oder auf Facebook unter: http://www.youtube.com/watch?v=abHSn5PGlgg

Zurück zur Übersicht     Zur Bikepark Homepage