Unverbindlich anfragen

Unverbindlich anfragen

Webcam

Livestream Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Weitere Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Webcams

Saalfelden Leogang hat den Mountainbikesport in Österreich salonfähig gemacht

04.09.2013

Vom 19. bis zum 22. September 2013 finden in Saalfelden Leogang sowohl das Finale des UCI Mountain Bike Downhill Weltcups, als auch die UCI Four-Cross WM statt. Ein Jahr nach den Weltmeisterschaften bedeutet das einmal mehr 2-Rad Spitzensport der Weltklasse in der kontrastreichen Urlaubsregion im Salzburger Land. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde heute das Programm und die Nachhaltigkeit der Bike-Großereignisse vorgestellt.

Mit dem Weltcupfinale der Downhiller und der Four Cross WM kann sich Saalfelden Leogang nach der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr wieder als  Speerspitze des Mountainbikesports positionieren: „Die WM im vergangenen Jahr war ein internationaler Benchmark. Saalfelden Leogang hat den Bikesport Österreichs weltweit salonfähig gemacht und dem gesamten Sport in Österreich zum Durchbruch verholfen“, erklärt Leo Bauernberger, Geschäftsführer SalzburgerLand Tourismus.

Spätestens nach der äußerst erfolgreichen Durchführung der UCI Mountain Bike & Trials Weltmeisterschaften 2012 in den beiden Partnergemeinden war die UCI überzeugt von dem Eventstandort Saalfelden Leogang, so OK-Chef Kornel Grundner: „Wir haben mit der vergangenen WM bewiesen, dass die Veranstaltung absolute Werbung für den MTB Sport ist und es verstanden, Leute zu begeistern, sowohl die Profis, als auch die vielen tausenden Zuschauer und Helfer.  Der Enthusiasmus für den Mountainbike- Sport ist geblieben und eine ganze Region fiebert mit.“

Nicht nur die Begeisterung der Bevölkerung ist von der WM geblieben, sondern auch eine Steigerung der Sommerzahlen bei den Leoganger Bergbahnen, erklärt der Geschäftsführer Rudolf Eberl: „Von 2005 bis 2012 können wir eine 142prozentige Steigerung bei den Bikefahrten im Sommer verzeichnen. Im Sommer 2012 waren es 258.600 Bergfahrten, davon 138.600 Biker. Aufgrund der WM im Vorjahr erwarten wir, dass die ohnehin schon hohen Zahlen für 2013 nochmals um 14% ansteigen. Auch das beweist, dass die Großveranstaltungen Bekanntheit und Präsenz ankurbeln und internationale Gäste nach Leogang bringen“, erklärt Eberl: Aufbauend auf dem Downhill-Image der Region Saalfelden Leogang werden nun auch neue Märkte erschlossen: „Mittlerweile vermerken wir eine deutliche Steigerung bei den Tourenbikern. Das ist ein großer Markt, den wir über unser gutes Image bei den Downhillern  erreichen.“

120 Starter sind für die Four-Cross WM und über 200 für das Downhill Finale gemeldet, neben den sportlichen Highlights soll das Gesamterlebnis „Bikeevent“ geboten werden, mit tollen Sideevents rund um Ö3 Disco (mit DJs Darius und Finlay), Red Bull Brandwagen und großer Expo Area.
Eine Generalprobe für den Four-Cross wird es bereits am 14. und 15. September geben: Der finale Stop der Fourcross Pro Tour (14.9.-15.9.) bietet den WM-Aspiranten schon mal die Gelegenheit, sich mit der Strecke in Leogang vertraut zu machen.

Auch die Zukunft der Bikeevents in Saalfelden Leogang scheint rosig: „Wir haben bereits eine Zusage für den Downhill Weltcup 2014. Ein Zukunftsanliegen für Saalfelden Leogang ist es, einen Cross Country Weltcup zugesprochen zu bekommen“, so OK- Chef Grundner. Derweil passiert auch in Saalfelden viel in Sachen Bike: Ein Pumptrack- und ein Trialpark wurden soeben errichtet und bieten Jugendlichen die Möglichkeit, ihren Vorbildern in Sachen Freeride und Trial nachzueifern.


Stimmen:

Stefan Pühringer, GF Saalfelden Leogang Touristik:  „Die Euphorie war tatsächlich in der gesamten Region zu spüren, Mitarbeiter und Helfer waren bis in die Haarspitzen motiviert. Die Akzeptanz der Anwohner war voll und ganz gegeben. Ich denke, wir konnten der Bikewelt ein gut organisiertes und stimmungsvolles Event präsentieren. Über das anschließende Lob der UCI haben wir uns natürlich sehr gefreut, und der erneute Zuschlag für einen Weltcup und eine Weltmeisterschaft bestätigt uns in unserem Tun“, kommentiert Stefan Pühringer, Tourismusdirektor von Saalfelden Leogang die Austragung des Weltcups und der WM."

Bürgermeisterin Helga Hammerschmied-Rathgeb:
„Wieder kann sich Leogang als Bikedorf positionieren. Der Bekanntheitsgrad steigt, Urlaubsgäste werden auf unsere Region aufmerksam. Unsere Gästeschicht hat sich merklich verjüngt, ist sehr sportlich. Der Biketourismus ist für die gesamte Wirtschaft wertvoll. Die Bevölkerung steht voll hinter dem Event, das ist wichtig. Nicht nur, weil wir sehr viele freiwillige  Helfer brauchen, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Bikesport ist in den letzten Jahren zum Volkssport geworden. Die Events werden in Leogang nicht nur akzeptiert, sondern aktiv miterlebt. Alles wartet darauf, wann es endlich wieder losgeht.“

Viktor Casny, Österreichischerer Radsportverband:
„Four-Cross wird sich in den nächsten Jahren vermehrt in den Funsport-Bereich verlegen. Gerade dort ist die Nachfrage und somit auch das Potenzial sehr groß.“

Leo Bauernberger, GF SalzburgerLand Tourismus:
„Saalfelden Leogang hat den österreichischen Bikesport weltweit salonfähig gemacht. Die führenden Fachzeitschriften im deutschen Raum haben eine Umfrage gestartet, wo der nächste Bikeurlaub hingehen soll und Saalfelden Leogang hat hier die absolute Pole Position in Österreich – 22 % aller Mountainbiker Deutschlands wollen Ihren Urlaub in der Region verbringen.
Mountainbike ist der Schuhlöffel für die Jugend wieder am Berg zu sein und eine Beziehung zum Berg zu haben. Wachstum ist nur durch Internationalisierung möglich und Veranstaltungen, wie die Four-Cross WM und der Downhillweltcup  sind wichtig, um international wahrgenommen zu werden. Saalfelden Leogang war hierfür ein Benchmark.“

Kornel Grundner, GF Leogang Event GmBH, OK-Leiter
„Wir wollen das Gesamterlebnis der Eventbesucher stärken und vermitteln.  Dank Expo- und Sideevents werden WM und Weltcup ein tolles Erlebnis für Jedermann.“

Zurück zur Übersicht     Zum Bike Channel