Unverbindlich anfragen

Unverbindlich anfragen

Webcam

Livestream Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Weitere Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Webcams

Gelungene WM-Generalprobe

17.10.2011

BELGIEN UND SLOWENIEN SIEGEN BEIM CROSS COUNTRY XCO C1 RENNEN IN SAALFELDEN LEOGANG

Saalfelden Leogang im SalzburgerLand präsentierte sich bei der heutigen Generalprobe für den Cross Country Bewerb von seiner schönsten Seite und auch die Rennstrecke ist ein Jahr vor den Weltmeisterschaften bereits in einem (fast) perfekten Zustand. 150 StarterInnen aus 15 Nationen unterzogen den 4,5 Kilometer langen Kurs in der Bürgerau einer ersten harten Probe und zeigten sich vom Gelände durchwegs begeistert. Neben Wald- und Wiesenwegen hat Streckenbauer Beat Wabel nicht mit technischen Passagen gespart, die den Athleten Runde für Runde einiges abverlangen.

Trotz des späten Renntermins am Saisonende nutzten zahlreiche StarterInnen die Gelegenheit, sich ein erstes Bild vom künftigen WM-Kurs zu machen. Bei den Damen unterstrich dabei einmal mehr Weltmeisterin und Olympiasilbermedaillengewinnerin Maja Wloszczowska (POL) ihre Favoritenrolle und verwies die starke Konkurrenz auf die hinteren Plätze. Blaza Klemencic (SLO) und Tanja Zakelj (SLO) konnten nur in der ersten Runde wirklich mithalten.

Weltmeister bereits in Runde 1 out
Anders der Herren-Bewerb, wo viele auf einen Sieg von Weltmeister Jaroslav Kulhavy (CZE) spekuliert hatten. Die aktuelle Nr. 1 der Mountainbike-Welt musste bereits in der ersten von sechs Runden grippegeschwächt aufgeben, gewann aber wichtige Erkenntnisse für das Projekt Titelverteidigung 2012. Damit war der Weg frei für einen Überraschungssieger. Die Entscheidung fiel in der vorletzten Runde, nachdem sich bereits am Start eine Dreier-Spitzengruppe vom übrigen Feld absetzten konnte. Der Belgier Kevin van Hoovels mobilisierte wenige Kilometer vor Schluss noch einmal alle Reserven und durfte sich am Ende als großer Sieger feiern lassen. Gerhard Kerschbaumer (ITA) und Fabian Giger (SUI) mussten sich nach einem tollen Rennen mit den restlichen Stockerlplätzen zufrieden geben.

Karl Markt als Fünfter bester Österreicher
Wenig zu holen gab es am heutigen Tag für die Österreicher. Bester Österreicher wurde einmal mehr Karl Markt. Runde für Runde arbeitete er sich weiter nach vorne und überquerte schließlich fast zeitgleich mit einem weiteren Österreicher, dem Kärntner Uwe Hochenwarter, als Fünfter die Ziellinie. Vor allem für den zweitbesten Rot-Weiß-Roten ein toller Erfolg: „Das war heute ein toller Saisonabschluss mit dem ich mehr als zufrieden sein kann. Die Strecke hier in Saalfelden ist einfach super, ich bin damit wirklich gut zu Recht gekommen. Sie ist sicher nicht einfach zu fahren und man muss ganz schön Gas geben, um vorne mit dabei sein zu können. Nach diesem Rennen freue ich mich umso mehr auf die WM 2012, bei der ich mir jetzt natürlich auch gute Chancen ausrechnen kann.“ Mit Alban Lakata (9), Simon Scheiber (11) und Christoph Sokup (17) konnten sich noch drei weitere Österreicher unter den Top 20 behaupten.

Organisatoren freuen sich bereits auf 2012
Das Resümee des Veranstalters, der eigens für das Großevent gegründeten Saalfelden Leogang WM GmbH, fällt dementsprechend positiv aus: „Ich bin sehr happy, dass wir diese Veranstaltung heute so gut über die Bühne bringen konnten. Von Seiten des UCI und des Österreichischen Radsportverbandes sowie von zahlreichen Athleten gab es bereits sehr viel Lob. Gemeinsam mit Streckenbauer Beat Wabel ist es uns gelungen, mit nur ganz wenigen Eingriffen in die Natur, eine WM-würdige Strecke zu schaffen, die jede Menge Spannung, sowohl für Fahrer als auch Zuschauer verspricht. Natürlich sind noch einige Feinschliffe zu machen, an denen wir in den kommenden Monaten eifrig arbeiten werden, sodass wir uns alle auf eine tolle WM 2012 freuen dürfen“, so OK-Chef Christian Rothart.

Die UCI Mountainbike & Trails WM 2012, findet von 29. August bis 9.September 2012 in Saalfelden Leogang in den vier Disziplinen Four Cross, MTB Downhill, Trials und Cross Country statt.

zurück zur Übersicht