Unverbindlich anfragen

Unverbindlich anfragen

Webcam

Livestream Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Weitere Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Webcams

Cross Country Teambewerb bringt Gold für Italien

06.09.2012

Olympiasieger seit 1996

Alle Olympiasieger seit 1996 sind bei der WM in Saalfelden vor Ort

Damit haben auch die Entscheidungen in der Olympischen Disziplin begonnen. Jetzt trifft sich das Who is Who des Mountainbikesports in Saalfelden. Nicht nur die Olympiamedaillengewinner der Spiele in London 2012 kämpfen in Saalfelden um WM- Edelmetall, in der Bürgerau treffen alle Cross Country Olympiasieger der letzten
16 Jahre aufeinander.

  • Vor allem die Medaillengewinner aus London, allen voran der tschechische Olympiasieger und amtierende Weltmeister Jaroslav Kulhavy
  • und die Olympiagoldene und WM- Titelverteidigerin bei den Damen Julie Bresset (FRA) gelten als Titelfavoriten
  • ebenso wie Olympiasilbermedaillengewinnerin Sabine Spitz (GER)
  • und Bronzemedaillengewinnerin Georgia Gould (USA)
  • sowie der Schweizer Nino Schurter (Olympiasilber)
  • und Marco Fontana (ITA, Bronze).

Das Organisationskomitee ist für den Besucheransturm gerüstet

„In Saalfelden gibt es einen riesigen Parkplatz am Fuße der Bürgerau, zudem können neben allen anderen öffentlichen Parkplätzen auch die der Einkaufszentren genutzt werden. Alle Parkplätze sind gratis nutzbar. Eintrittskarten um Euro 10 sind auch noch vor Ort erhältlich, Kinder bis 15 Jahre zahlen keinen Eintritt“, erklärt OK-Leiter Christian Rothart.

Kostenloser Shuttleservice

Ein kostenloses Shuttleservice bringt die Zuschauer außerdem bequem im Halb-Stunden-Takt zu den verschiedenen WM- Veranstaltungsorten. Shuttleplan zu finden auf: www.saalfeldenleogang2012.at

Elimination Race - WM Premiere

Elimination Race am Sonntag – die WM Premiere

Der Mountainbikesprint feiert in Saalfelden seine WM- Premiere. In dieser Disziplin sind sowohl Elemente aus dem Four Cross, als auch aus dem Cross Country Bereich kombiniert. Vier Fahrer treten in einem Heat jeweils gleichzeitig gegeneinander an. Es gilt, einen 600 Meter langen Kurs mitten im Stadtzentrum von Saalfelden zu überwinden.

Gefahren wird im K.O.- System

  • Positionskämpfe durch verwinkelte Gassen, Sprünge über Treppen
  • und der Kampf Mann gegen Mann prägen dieses Spektakel zum Abschluss der UCI Mountainbike & Trials Weltmeisterschaft.

Mit einem spannenden Zielsprint sicherte sich Italien Gold im Teambewerb, der ersten WM- Cross Country Entscheidung
in Saalfelden.

Die Italiener mit Marco Aurelio Fontana, Beltain Schmid, Eva Lechner und Luca Braidot starten dank dem Olympiabronzenen Marco Aurelio Fontana stark. Die Franzosen können in der zweiten Runde mit Juniorenweltmeister Victor Korezky aber Zeit gutmachen. Ausgerechnet Frankreichs Olympiasiegerin Julie Bresset verliert als dritte Starterin aber aufgrund eines Defekts wertvolle Zeit. Eine Chance, die die Italienierin Eva Lechner nützt...


Das zweite WM Gold der Italiener nach 2009

Die Italienierin Eva Lechner lässt zunächst die Kanadierin Catherine Pendrel hinter sich und kommt Kopf an Kopf mit Bresset zum Wechsel. In einem spannenden Zielsprint setzt sich der junge Schlussfahrer, der Italiener Luca Braidot, schließlich gegen den arrivierten Franzosen Maxime Marotte durch.

Es ist das zweite WM Gold der Italiener nach 2009: „Wir sind natürlich überglücklich, dass wir nach 2009 wieder WM Gold gewinnen konnten. Wir waren heute als Team einfach unschlagbar. Das ist einfach wunderbar“, jubelt Eva Lechner.


Team Deutschland & Österreich

  • In den ersten drei Runden nie in den Top drei gelegen, bringt Schlussfahrer Manuel Fumic das deutsche Team von Rang sechs zurück auf Medaillenkurs: „Ich wusste, dass Bronze drin ist. Ich hatte gute Beine und konnte eine starke letzte Runde fahren“, erklärt Manuel Fumic: „Wie im Fußball nicht immer gut am Anfang, aber im Laufe des Turniers können wir uns immer steigern, vielleicht war das bei uns heute auch der Fall“, freuen sich die Deutschen über die nächste WM- Medaille nach Silber, 2011.
  • Zufrieden über den 10. Platz zeigt sich auch die österreichische Mannschaft: „Für uns ist es überraschend gut gelaufen. Wir sind nicht auf Platzierung gefahren“, erklärt Lisi Osl: „Ich habe mich heute sehr gut gefühlt und in den technischen Passagen Ruhe bewahrt, obwohl diese heute extrem schwer zu fahren waren. Der größte Druck ist erst einmal weg und ich bin hinsichtlich Samstag sehr zuversichtlich.“

Olympiasieger seit 1996

Alle Olympiasieger seit 1996 sind bei der WM in Saalfelden vor Ort

Damit haben auch die Entscheidungen in der Olympischen Disziplin begonnen. Jetzt trifft sich das Who is Who des Mountainbikesports in Saalfelden. Nicht nur die Olympiamedaillengewinner der Spiele in London 2012 kämpfen in Saalfelden um WM- Edelmetall, in der Bürgerau treffen alle Cross Country Olympiasieger der letzten
16 Jahre aufeinander.

  • Vor allem die Medaillengewinner aus London, allen voran der tschechische Olympiasieger und amtierende Weltmeister Jaroslav Kulhavy
  • und die Olympiagoldene und WM- Titelverteidigerin bei den Damen Julie Bresset (FRA) gelten als Titelfavoriten
  • ebenso wie Olympiasilbermedaillengewinnerin Sabine Spitz (GER)
  • und Bronzemedaillengewinnerin Georgia Gould (USA)
  • sowie der Schweizer Nino Schurter (Olympiasilber)
  • und Marco Fontana (ITA, Bronze).

Das Organisationskomitee ist für den Besucheransturm gerüstet

„In Saalfelden gibt es einen riesigen Parkplatz am Fuße der Bürgerau, zudem können neben allen anderen öffentlichen Parkplätzen auch die der Einkaufszentren genutzt werden. Alle Parkplätze sind gratis nutzbar. Eintrittskarten um Euro 10 sind auch noch vor Ort erhältlich, Kinder bis 15 Jahre zahlen keinen Eintritt“, erklärt OK-Leiter Christian Rothart.

Kostenloser Shuttleservice

Ein kostenloses Shuttleservice bringt die Zuschauer außerdem bequem im Halb-Stunden-Takt zu den verschiedenen WM- Veranstaltungsorten. Shuttleplan zu finden auf: www.saalfeldenleogang2012.at

Elimination Race - WM Premiere

Elimination Race am Sonntag – die WM Premiere

Der Mountainbikesprint feiert in Saalfelden seine WM- Premiere. In dieser Disziplin sind sowohl Elemente aus dem Four Cross, als auch aus dem Cross Country Bereich kombiniert. Vier Fahrer treten in einem Heat jeweils gleichzeitig gegeneinander an. Es gilt, einen 600 Meter langen Kurs mitten im Stadtzentrum von Saalfelden zu überwinden.

Gefahren wird im K.O.- System

  • Positionskämpfe durch verwinkelte Gassen, Sprünge über Treppen
  • und der Kampf Mann gegen Mann prägen dieses Spektakel zum Abschluss der UCI Mountainbike & Trials Weltmeisterschaft.