Unverbindlich anfragen

Unverbindlich anfragen

Webcam

Livestream Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Weitere Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Webcams

5 Jahre „Tonspuren am Asitz“ 2008 – 2012

06.06.2012

Kurzbeschreibung der Künstler/Gruppen

R. Neuwirth & seine Extremschrammeln: Der Erneuerer des Wienerliedes mit speziellem Klang trotz oder gerade wegen der klassischen Schrammelbesetzung

Herbert Pixner Projekt: Der Virtuose auf der Steirischen mit Crossover-Kurs auf Weltmusik-Pfaden
Die Wiener: Das philharmonische Streichquartett als Repräsentant feinster Wiener Kammermusik

HMBC Holstuonarmusigbigbandclub: Die 5 nicht zu kategorisierenden Multi-Instrumentalisten aus dem Bregenzerwald

POPVOX: Die mit dem Prädikat “Bester europäischer Pop- und Gospelchor” ausgezeichnete Vokalformation

Höhepunkt im Jubiläumsjahr

Tonspur-Werkstatt:
Vom 24.7.2012 (Anreise) bis 29.7.2012 (Abreise) ist das Landhotel Stockinggut in Leogang wiederum Treffpunkt für Jung und Alt aus der gesamten Alpenregion, um mit den besten Referentinnen und Referenten der Szene 4 Tage lang zu singen und zu musizieren.

Katrin Aschaber (Harfe und Hackbrett) und ihre 5 männlichen Kollegen garantieren einen sehr intensiven, aber vor allem lustbetonten Seminarbetrieb, denn die 6 Referenten arbeiten in sehr kleinen Gruppen, und der Schwerpunkt liegt auf dem harmonischen Zusammenspiel möglichst ohne Noten (die es am Kursende für jeden Teilnehmer gibt).

Rudi Pietsch (Geige, Seitelpfeife,...), Norbert Hauer (Singen, Jodeln), Werner Unterlercher (Kontrabass, Gitarre, Akkordeon,…), Johannes Bär (Posaune, Tuba, Tenorhorn, Beatboxen,…) und Simon Haitzmann (Steirische Harmonika, Hackbrett, Flügelhorn, …) begeistern ebenso wie Katrin Aschaber ihre „Schülerinnen und Schüler“, da sie über einen unglaublichen Lied- und Melodienschatz verfügen und diesen auf ihre unvergleichliche Art vermitteln können.

Was dabei herauskommen kann, lässt sich im Internet (www.tonspurenamasitz.com) „nachhören“ – der Tonspurwalzer, entstanden während der 1. Tonspurwerkstatt 2009, komponiert von den beiden Referenten Bär und Haitzmann und uraufgeführt von der „Werkstatt-Combo“.

Das Seminarhotel bietet jeden Komfort, die Gastgeberfamilie Kersten kümmert sich liebevoll um ihre Gäste und verwöhnt sie in jeder Hinsicht.

Auch für die Tonspur-Werkstatt gelten die Preise des Vorjahres – ermöglicht wurde dies ebenfalls durch großzügige Sponsoren (u.a. Leoganger Bergbahnen, Familie Kersten, W2 Manufaktur, …):

Gesamtpreis (Quartier, Halbpension, Kurs, Konzertkarte,..) je nach Alter und möglichen Ermäßigungen zwischen 250 € und 420 € (genaue Infos unter

Ein ansprechendes Rahmenprogramm ergänzt die Musikwerkstatt und lässt sie zu einem einzigartigen Musikseminar in einer einzigartigen Umgebung werden.

Was 2008 als 4-teiliger Konzertreigen mit großartigen Musikerinnen und Musikern im kleinsten Kreise einer begeisterten Zuhörerschaft begann, etablierte sich im Laufe der vergangenen Jahre...

...und lockt mittlerweile viele hunderte Musikliebhaber der unterschiedlichsten Genres zu den einzelnen Tonspur-Konzerten auf den Asitz bei Leogang.

Im Jubiläumsjahr gibt es 5 Konzerte, und die neue Schlechtwetterbühne im AsitzBräu verspricht auch bei witterungsbedingten Indoor-Konzerten den perfekten Hörgenuss, für den heuer wiederum das Tonsudio Martin aus Bad Reichenhall garantiert.Im Jubiläumsjahr gibt es 5 Konzerte, und die neue Schlechtwetterbühne im AsitzBräu verspricht auch bei witterungsbedingten Indoor-Konzerten den perfekten Hörgenuss, für den heuer wiederum das Tonstudio Martin aus Bad Reichenhall garantiert.

Im Jubiläumsjahr konzertieren Ensembles, die in den vergangenen 4 Jahren bereits zu hören waren:

  • 28.6.2012 / 19:30 Uhr
    ROLAND NEUWIRTH und seine Extremschrammeln erfreuen sich im Raum Saalfelden-Leogang einer großen Fangemeinde. Sein neues Wiener Lied, zum Teil gemeinsam mit Doris Windhagers glasklarer Stimme interpretiert, begeisterte schon 2009 bei traumhaftem Wetter an die 650 Fans am Speicherteich.
  • 12.7.2012 / 19:30 Uhr
    HERBERT PIXNER, der innovative Komponist und Musiker auf der steirischen Harmonika, lässt mit seinem nord-ost-südtirolerischen Trio aufhorchen. 2011 erlebten über 500 Fans der grenzenlosen (Volks)Musik ein wunderbares Konzert in der Alten Schmiede. Eine musikalische Steigerung ist kaum möglich, Pixner auf der Seebühne zu erleben, ist aber mit Sicherheit etwas ganz Besonderes.
  • 26.7.2012 / 19:30 Uhr
    Die 3. Tonspur gestalten DIE WIENER: Das philharmonische Streichquartett, das im allerersten Tonspur-Jahr 2008 für ein sensationelles Konzerterlebnis sorgte, bezaubert auch heuer sein Publikum wieder mit Melodien von Strauß bis Lanner. Die 3 Musiker der Wiener Philharmoniker und ihr Kollege vom RSO Wien sind Garanten eines unvergesslichen Konzertabends.
  • 9.8.2012 / 19:30 Uhr
    HMBC, die Charts-Stürmer 2011, gaben ihr Debüt am Asitz 2009, wegen des schlechten Wetters fand das Konzert damals in Seer´s Asitz statt, ihr Auftritt ist unvergessen. Ein Jahr später präsentierten sie ihren Titel „Vo Mello bis ge Schoppornou“ auf der Seebühne, wenige Wochen danach eroberten sie damit die Charts. Im Jubiläumsjahr kehren die Ausnahmemusiker auf die Seebühne zurück.
  • 16.8.2012 / 19:30 Uhr
    Beim letzten Tonspurkonzert 2012 lässt POPVoX (Graz) unter der Leitung von Mani Mauser mit der speziell für das Jubiläumskonzert neu arrangierten Salzburger Landeshymne aufhorchen. Der mit vielen Preisen ausgezeichnete Pop- und Gospelchor ist ebenfalls zum 3. Mal Gast auf der Tonspurbühne, er überzeugt und begeistert mit seinen Interpretationen und Spezialarrangements großer Hits.

Auch heuer wird das Publikum auf dem Weg zur Seebühne von Weisenbläsern aus Leogang, Lofer, Going und Unken begleitet.

Familie Altenberger/Alte Schmiede/Hotel Krallerhof sorgt für das leibliche Wohl vor dem Konzert. Und so wie in den vergangenen Jahren wird nach dem Konzert in der Alten Schmiede die Almsuppe serviert.

Erstmals gibt es auch bei Schlechtwetter den perfekten Hörgenuss, da mit dem AsitzBräu ein „Konzertsaal“ geschaffen wurde, der auch einem hundertfachen Publikum gerecht wird. Wenn Konzerte im AsitzBräu stattfinden, wird auch die Almsuppe in Europas höchstgelegenem Brauereimuseumsgasthof eingenommen.

Ab 22.30 Uhr bringen die Leoganger Bergbahnen die Konzertbesucher wieder ins Tal.

Ticketpreise

Einzelkarte (umfasst Berg- und Talfahrt, Konzertbesuch, Almsuppe):

Vorverkauf: 22 €
Abendkasse: 29 €
(Ermäßigungen für Kinder, Jugendliche, Schüler, Studenten)

Tonspurpass: 90 € (VK vor dem 1. Konzert, gültig für alle 5 Konzerte, übertragbar)

Dank der großzügigen Unterstützung vor allem durch die Leoganger Bergbahnen und die Familie Altenberger konnten die Preise vom Vorjahr gehalten werden.

Verkaufsstellen:

VK: Leoganger Bergbahnen, Tourismusbüros Saalfelden und Leogang, Raika Lofer, Raika Unken sowie online (www.tonspurenamasitz.com/ und www.leoganger-/)

Kurzbeschreibung der Künstler/Gruppen

R. Neuwirth & seine Extremschrammeln: Der Erneuerer des Wienerliedes mit speziellem Klang trotz oder gerade wegen der klassischen Schrammelbesetzung

Herbert Pixner Projekt: Der Virtuose auf der Steirischen mit Crossover-Kurs auf Weltmusik-Pfaden
Die Wiener: Das philharmonische Streichquartett als Repräsentant feinster Wiener Kammermusik

HMBC Holstuonarmusigbigbandclub: Die 5 nicht zu kategorisierenden Multi-Instrumentalisten aus dem Bregenzerwald

POPVOX: Die mit dem Prädikat “Bester europäischer Pop- und Gospelchor” ausgezeichnete Vokalformation

Höhepunkt im Jubiläumsjahr

Tonspur-Werkstatt:
Vom 24.7.2012 (Anreise) bis 29.7.2012 (Abreise) ist das Landhotel Stockinggut in Leogang wiederum Treffpunkt für Jung und Alt aus der gesamten Alpenregion, um mit den besten Referentinnen und Referenten der Szene 4 Tage lang zu singen und zu musizieren.

Katrin Aschaber (Harfe und Hackbrett) und ihre 5 männlichen Kollegen garantieren einen sehr intensiven, aber vor allem lustbetonten Seminarbetrieb, denn die 6 Referenten arbeiten in sehr kleinen Gruppen, und der Schwerpunkt liegt auf dem harmonischen Zusammenspiel möglichst ohne Noten (die es am Kursende für jeden Teilnehmer gibt).

Rudi Pietsch (Geige, Seitelpfeife,...), Norbert Hauer (Singen, Jodeln), Werner Unterlercher (Kontrabass, Gitarre, Akkordeon,…), Johannes Bär (Posaune, Tuba, Tenorhorn, Beatboxen,…) und Simon Haitzmann (Steirische Harmonika, Hackbrett, Flügelhorn, …) begeistern ebenso wie Katrin Aschaber ihre „Schülerinnen und Schüler“, da sie über einen unglaublichen Lied- und Melodienschatz verfügen und diesen auf ihre unvergleichliche Art vermitteln können.

Was dabei herauskommen kann, lässt sich im Internet (www.tonspurenamasitz.com) „nachhören“ – der Tonspurwalzer, entstanden während der 1. Tonspurwerkstatt 2009, komponiert von den beiden Referenten Bär und Haitzmann und uraufgeführt von der „Werkstatt-Combo“.

Das Seminarhotel bietet jeden Komfort, die Gastgeberfamilie Kersten kümmert sich liebevoll um ihre Gäste und verwöhnt sie in jeder Hinsicht.

Auch für die Tonspur-Werkstatt gelten die Preise des Vorjahres – ermöglicht wurde dies ebenfalls durch großzügige Sponsoren (u.a. Leoganger Bergbahnen, Familie Kersten, W2 Manufaktur, …):

Gesamtpreis (Quartier, Halbpension, Kurs, Konzertkarte,..) je nach Alter und möglichen Ermäßigungen zwischen 250 € und 420 € (genaue Infos unter

Ein ansprechendes Rahmenprogramm ergänzt die Musikwerkstatt und lässt sie zu einem einzigartigen Musikseminar in einer einzigartigen Umgebung werden.