Unverbindlich anfragen

Unverbindlich anfragen

Webcam

Livestream Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Weitere Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Webcams

Steinbergpiste

Leogang: „Steinbergpiste“ eröffnet

Mehr als 200 Gäste bei Eröffnungsfeier auf dem Asitz
Seit dem Winter 2014/2015 führt die 10er-Einseilumlaufbahn „Steinbergbahn“ von Leogang auf den Asitz – nun macht die neu errichtete „Steinbergpiste“ das Angebot komlett. Gestern, 20. Dezember 2015, wurde die neue Piste offiziell eröffnet.

LEOGANG. Mit einem Festakt bei traumhaftem Wetter wurde gestern, Sonntag 20. Dezember, die neue 4,7 Kilometer lange „Steinbergpiste“ in Leogang eröffnet. Mehr als 200 geladene Gäste fanden sich zusammen mit der Geschäftsleitung der Leoganger Bergbahnen vor dem Asitzbräu bei der Steinbergbahn-Bergstation auf 1.760 m ein. Mit dabei waren auch die ehemalige Weltcup-Slalom-Gesamtsiegerin Elfi Eder aus Leogang und der bekannte „Action-Unternehmer“ und Flying-Fox-XXL-Miteigentümer Jochen Schweizer. Auch viele der 4.500 Tagesgäste, die am gestrigen Sonntag zum Skifahren auf den Asitz gekommen waren, feierten mit – viele von ihnen nutzen auch den Tag der offenen Tür im Rahmen der Steinbergpiste-Eröffnung, um Steinbergbahn Talstation, Antriebsraum Mittelstation und Schneeanlage Pumpstation Asitzmulde zu besichtigten. Für Stimmung in den Kabinen und Stationen der Steinbergbahn sorgten Live-Musiker, darunter Johannes Bär und Stefan Hörtnagel vom „holstuonarmusigbigbandclub“ (HBMC) sowie der bekannte Jazztrompeter Matthias Schriefl. Ihren Ausklang fanden die Eröffnungsfeierlichkeiten bei einer ausgelassenen 80er Aprés-Ski-Party in der Kralleralm.

4,7 Kilometer, 941 Höhenmeter

„Die Steinbergpiste ist eine sanfte, blaue Piste mit vielen Übergängen und Wellen, die sich mit herrlichem Blick auf die Leoganger Steinberge über einen Geländerücken ins Tal schlängelt“, schwärmt Rudolf Eberl, Geschäftsführer der Leoganger Bergbahnen GmbH. Die neue Piste führt von der Steinbergbahn-Bergstation am Asitz (1.760 m) vorbei an der 8er-Asitzgipfelbahn, rund um den Kniestichkogel hin zur Steinbergbahn-Mittelstation (1.385 m) und von dort weiter über den Geländerücken bis zur Talstation direkt am Krallerhof (822 m). Auf einer Länge von 4,7 Kilometern überwindet sie dabei 941 Höhenmeter. Knapp 2,7 Millionen Euro haben die Leoganger Bergbahnen in die neue Piste samt Beschneiungsanlage investiert.

„Retropiste 2.0“

Die Errichtung der Steinbergpiste hat Mitte Juli 2015 begonnen – nach 16 Wochen Bauzeit war die jüngste Piste im abwechslungsreichen Angebot des Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn fertig. „Die Arbeiten erfolgten unter größtmöglicher Rücksicht auf die Natur“, berichtet Bergbahnen-Geschäftsführer Kornel Grundner, „Wir haben den Geländeverlauf möglichst unverändert gelassen, was der Piste ihren ganz besonderen Charakter gibt – aufgrund der Bauweise und der natürlichen Streckenführung kann man die Steinbergpiste auch als ‚Retropiste 2.0’ bezeichnen. Das bedeutet: Ski-Feeling wie früher, aber auf einer perfekt präparierten Piste. Zudem haben wir auf Basis einer ökologischen Begleitplanung zahlreiche Ausgleichsmaßnahmen umgesetzt.“ So wurden beispielsweise in einem aufwändigen Verfahren 46 Ameisenhügel versetzt und 75 Hektar Ausgleichsfläche für ein Auerhahn-Schutzprojekt geschaffen.

Programm

Zahlen & Fakten

  • Länge: 4,7 km
  • Höhendifferenz: 941 m 
  • Beginn: Bergstation Steinbergbahn, Asitz (1760 m)
  • Ende: Talstation Steinbergbahn (822 m)
  • Schwierigkeitsgrad: blau / leicht
  • Beschneiungsgrad: voll beschneibar
  • Baubeginn: Juli 2015 
  • Fertigstellung: November 2015 
  • Investitionssumme: 2,7 Millionen Euro

Mit der 10-Personen-Einseilumlaufbahn „Steinbergbahn“ gibt es seit dem Winter 2014/2015 eine zweite Seilbahn von Leogang hinauf in den Skicircus – am 20.12.2015 geht die dazugehörende, 4,7 Kilometer lange „Steinbergpiste“ in Betrieb. Im Bild: Der Abschnitt von der Bergstation hinunter zur Mittelstation nach der Fertigstellung Anfang November 2015.

2,7 Mio. Euro haben die Leoganger Bergbahnen in den Bau der neuen, 4,7 km langen „Steinbergpiste“ inklusive Beschneiungsanlage investiert.

Die „Steinbergpiste“ führt von der Steinbergbahn-Bergstation am Asitz (1.760 m) vorbei an der 8er-Asitzgipfelbahn, rund um den Kniestichkogel hin zur Steinbergbahn-Mittelstation (1.385 m) und von dort weiter über den Geländerücken bis zur Talstation direkt am Krallerhof (822 m).

Die Steinbergbahn bewährt sich bestens. Seit dem Winter 2014/2015 führt die hochmoderne 10er-Kabinenbahn in zwei Sektionen vom Tal auf den Asitz (1.763 m).

Die Steinbergbahn hat eine Länge von 3,8 Kilometern und verfügt über eine Förderleistung von 2.500 Personen pro Stunde. Rund 18 Mio. Euro haben die Leoganger Bergbahnen in die Errichtung der 10er Einseilumlaufbahn investiert.