Ein Bad in den Alpen

Wer bei Wellness nur an Quarkmasken mit Gurkenscheiben denkt, wird in der Region Saalfelden Leogang schnell eines Besseren belehrt. Entdecken Sie neue Dimensionen des Wohlfühlens zwischen Stein- und Grasbergen. Die einzigartige Kulisse der Bergwelt kombiniert mit traditionellen Behandlungen tun einfach gut und bieten den idealen Rahmen für eine persönliche Auszeit.

Unverbindlich anfragen

Unverbindlich anfragen

Webcam

Livestream Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Weitere Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Webcams

Impuls Aktivierung

Wofür steht AKTIVIERUNG?

Der Impuls AKTIVIERUNG bedeutet wieder neue Kraft zu schöpfen, den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen und sich wohl zu fühlen. AKTIVIERUNG heißt nicht Dauerbelastung, wie auch unter REGENERATION nicht Dauerrast zu versehen ist. Wichtig ist immer sich an seine eigenen Grenzen zu halten und sich nicht zu unter- oder überfordern. Im Verlauf eines Aufenthaltes ist es sehr zu empfehlen zwischen den Impulsen zu wechseln.

Brauchen Sie mehr Schwung im Alltag, dann empfiehlt sich eine aktivierende Wanderung.

Peter Wiechenthaler Hütte

Start: Parkplatz Bachwinkel Saalfelden

Am besten starten Sie am frühen Vormittag bei Sonnenschein im Ortsteil Bachwinkel.
Diese Wanderung führt durch die Schönheit des Mischwaldes oberhalb Saalfeldens. Nachdem Sie die Waldgrenze überschritten haben bietet sich ein außergewöhnlich schöner Blick über die Stadt Saalfelden bis hin zum Zeller See.
Angekommen bei der Peter Wiechenthaler Hütte haben Sie die Möglichkeit, sich von der Pächterin, Frau Gfäller, mit regionalen Produkten kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Nun haben Sie die Qual der Wahl. Entweder gehen Sie auf gleichem Weg wieder ins Tal zurück oder Sie steigen noch ca. 140 Höhenmeter auf und zweigen dann in Richtung Steinalm ab. Der Steig ist aufgrund der wunderbaren Aussicht und der vorteilhaften Vegetation sehr zu empfehlen. Sie sollten jedoch schwindelfrei und trittsicher sein. Entscheiden Sie erst bei der Hütte ob Sie noch genügend Reserven für den Steig haben.

TIPP: Übernachten Sie doch mal auf über 1000 m auf der Peter Wiechenthaler Hütte und genießen Sie einen atemberaubenden Sonnenaufgang am Berg.

Daten

Länge: 9900m
Höhenmeter aufsteigend: 1098 m
Höhenmeter absteigend: 1087 m
Dauer: ca. 4.30 h
Schwierigkeit: mittel
Kondition: 4 von 6
Technik: 4 von 6
Impuls: Aktivierung

Lebensfeueranalyse

Über Wurzeln und Steine wandert man durch den Wald welcher auch wunderbare Aussichtsplätze bietet und nur am letzten Anstieg vor der Hütte anspruchsvoller wird. Der Abstieg von der Wiechenthalerhütte über die Steinalm ist empfehlenswert und leicht zu gehen, bedarf aber Trittsicherheit und ist nur für schwindelfreie Personen geeignet.
Zur Unterstützung beim Gehen werden Stöcke empfohlen. Außerdem sollte man etwas zum Trinken mitnehmen und die Möglichkeit wahrnehmen auf den Bänken zu rasten und die wunderschöne Aussicht genießen.
Der Impuls ist eindeutig AKTIVIERUNG. Auch wenn der Weg nicht schwierig ist, so erfordert der Anstieg mit zwei Stunden bereits Grundkondition. Ein Abstieg über den gleichen Weg fordert ob des Gefälles den Organismus entsprechend. Der Weg über die Steinalm ist leicht abfallend und eher balancierend. Die kurzen Steigpassagen ebenso wie wenige Meter über Geröllfelder geben einen aktivierenden Impuls.

Das linke Lebensfeuer stammt von einem ambitionierten Amateursportler, der verletzungsbedingt zu wenig oder zu hart trainiert hat, und das rechte Lebensfeuer ist von einer gut trainierten Frau, die in den letzten Jahren mehrere Marathons absolviert hat.

 


Lettlkaser

Start: Eisenbahnunterführung Leogang oder Sinning

Am Parkplatz bei der Eisenbahnunterführung folgt man dem Bahnsteig Richtung Innsbruck bis man erneut auf eine Unterführung trifft. Ab hier geht es weiter Richtung Westen und danach biegt man rechts direkt in einen Waldweg ein. Von dort aus geht es über den Sinninger Berg durch Wiesen und Wälder in Serpentinen hinauf zur Lettlkaserhütte. Stöcke werden empfohlen. Garantiert wird eine Wanderung mit grandiosem Ausblick auf die Leoganger Steinberge und das Saalfeldner Becken.

Daten

Länge: 4000 m
Höhenmeter aufsteigend: 656 m
Höhenmeter absteigend: 655 m
Dauer:
Schwierigkeit:
Kondition:
Technik:
Impuls: Aktivierung