Webcam

Livestream Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Weitere Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Webcams

Schlösser und Burgen

Hier alle Schlösser im Überblick

Ausgrabungen und Hinweise in alten Schriften

Funde bei Ausgrabungen und Hinweise in alten Schriften beleben die Existenz von Burgen und Befestigungsanlagen in der frühen Siedlungsgeschichte unseres Tales (Biberg, Burgbichl, Ramseiden).

Schloss Lichtenberg

Als ältestes der noch erhaltenen Schlösser gilt das Schloss Lichtenberg, das Ende des 12. Jh. erbaut wurde.

  • Jahrhundertelang im Besitz des Erzbischofs von Salzburg
  • war es auch Sitz des Pflegegerichts für Saalfelden.
  • Es ist seit 1872 in Privatbesitz und öffentlich leider nicht zugänglich.

Schloss Farmach

Das Schloss Farmach wurde erstmals 1272 erwähnt und wie viele andere Schlösser auch, hat es eine recht wechselhafte Geschichte aufzuweisen.

  • Nach dem Umbau 1821 war es Sitz des Pflegegerichts
  • später Bezirksgericht und Steueramt.
  • Seit 1904 ist es im Besitz der Stadtgemeinde Saalfelden und beherbergt nach der letzten Renovierung im Jahr 1980 das
    Pflege- und Seniorenheim.

Schloss Dorfheim

Der Ursprung des Schlosses Dorfheim liegt völlig im Dunkeln. Urkundlich ist der herrschaftliche Ansitz 1331 n. erstmals in Verbindung mit dem Vogtturm in Zell am See genannt. Dabei wurde auch bereits das Geschlecht der Hunt, Bastarden der Grafen von Plain erwähnt, die in weiterer Folge - zumindest seit 1369 - dieses Schloss Dorfheim zu ihrem Herrschaftssitz machten.

1901 durch einen Brand fast völlig zerstört, wurde es von Martin Hartl, der die Ruine 1912 erwarb, wieder aufgebaut und zu einem Bauernhof mit Mietparteien und Pächtern umfunktioniert. Im Erdgeschoß ist ein Gastronomiebetrieb eingerichtet.

Schloss-Stüberl: Dorfheimer Straße 25, 5760 Saalfelden,
Tel: 0043-6582-73271


Schloss Ritzen

Ein weiteres historisches Juwel von Saalfelden stellt das Schloss Ritzen dar, ursprünglich Schloss Grub genannt und 1339 erstmals geschichtlich erwähnt. Hier waren die Geschlechter der »Ramseider« und »Weitmoser« angesiedelt.

Im 17. Jh. erhielt das Schloss von Heimeram Ritz seinen jetzigen Namen, im 19. Jh. kam es in bäuerlichen Besitz und verlor immer mehr seine ursprüngliche Form. 1964 wurde Schloss Ritzen von der Marktgemeinde erworben und zum heutigen Heimatmuseum Schloss Ritzen gestaltet.

Zurück zur Übersicht   Zur offiziellen Website