Unverbindlich anfragen

Unverbindlich anfragen

Webcam

Livestream Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Weitere Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Webcams

4. Asitzgipfelberglauf 2012

23. September 2012 – Österreichischer Berglaufcup und MTB Hillclimb – Bewerb zur Pinzgau Trophy

Video

Veranstalltungsdatum des 4. Asitzberlaufs 2012: Sonntag, 23. September 2012; Thema: Wer ist schneller, Bergläufer oder Mountainbiker?

Keine leichte Frage, die Saison eines jeden Sportlers ist bereits weit fortgeschritten, wer hat noch die nötigen Kraftreserven, - kann sich überwinden und sich die Gipfelkrone des „Asitz- Bergkönigs“ aufsetzen lassen?

Nach den Mountainbike Weltmeisterschaften die vom 29. August bis 9. September 2012 in Saalfelden- Leogang stattfanden, -war dies ein weiterer Leckerbissen im Leoganger Sportkalender!

zum 5. Asitzgipfelberglauf

Folder

Infos zur Veranstaltung

Allgemeine Informationen

Nennung: Berglauf und Bike Online
Nachmeldung: am Veranstaltungstag bis spätestens 1 Stunde vor dem Start
Nenngebühren: bis 21.09.12 12:00 € 20,00 / Nachnennungen € 30,00
Startnummernausgabe: Turnsaal Hauptschule Leogang Sonntag 23.9.12 - 7:00 bis 9:00 Uhr

  • Start: Dorfstraße (788m) 10:00 Uhr für alle Klassen
  • Ziel: Großer Asitz (1.914m)
  • Berglauf Streckenlänge: 8km / 1.126 Hm
  • Bike Streckenlänge: 10km / 1.126 Hm
  • Kleidertransport: Abgabe bis 9:30 Uhr, Parkplatz Hauptschule
  • Labestation: Forststraße Pauling Alm (nach ca. 4km/650Hm und Bergstation-Kabinenbahn
  • Siegerehrung: ca. 14:00 Uhr, Alte Schmiede

Mehr Details dazu

Die Strecke

Streckenlänge

8 km/ 1.126 Höhenmeter

Ein Berglauf und Hillclimb der den Athleten alles abverlangen wird, einzigartig in seiner Streckenführung, ultra schwere Steigungen bis 35%, erklimmt man auf einsamen Wald - und Bergpfaden unseren Skiberg, - unvermittelt erfolgt der Wechsel von der Einsamkeit der Natur in die moderne Welt, - den Anlagen des Skigebietes der Leoganger Bergbahnen.

Die Bergläufer stellen sich der Herausforderung zur Bezwingung des Großen Asitz
bereits zum 4. Mal.

Ein beinharter Kampf eines jeden Athleten gegen den Berg und nicht zuletzt gegen sich selbst. Auf 8 Kilometer und sage und schreibe 1100 Höhenmetern mit maximalen Steigungen von 32% geht es hier wirklich ans „Eingemachte“.

Auch die Mountainbiker werden hier keinesfalls zu kurz kommen, betreten diese doch ein Neuland was die äußerst selektive und Kräftezerrende Strecke betrifft. Auf zirka 10 Kilometer, die Höhenmeter sind dieselben wie deren der Läufer wird hier auch an die 16% Steigung zu bewältigen sein, - alles andere als ein leichtes unterfangen!

Speziell der Schlussanstieg hat es in sich, Kondition und Fahrtechnik ist hier gefragt!

Nachbericht: Wer ist schneller, Bergläufer oder Mountainbiker?

Diese Frage stellte man sich die Wochen und Tage vor dem Bergspektakel zum Gipfelsturm auf den Großen Asitz. Bei diesem “Diziplinenkampf” hatten  heuer die Mountainbiker doch das bessere Ende für sich, gleich 4 Biker erreichten vor dem besten Bergläufer dem bekannten ÖSV Langläufer Bernhard Tritscher aus Saalfelden das Ziel.

Es waren aber auch die stärksten Biker der näheren Umgebung am Start!
 Kein geringerer als Hans Peter Obwaller,  4 facher österr. Strassen Bergmeister, 5 facher österr. MTB Hillclimb Meister, 2 x Gesamtsieger der Transalp, usw.  gab sich in Leogang die Ehre.

Zum Rennverlauf der Mountainbiker:

Vom Start weg ein sehr schnelles Rennen das Martin SCHIEDER  diktiert, HP  OBWALLER, Philip SPANIER, Markus FEYERER, Reini WOISETSCHLÄGER, Mario FINGERLOS und Peter GRUBER können folgen.  Bis zur sogenannten Grundnerstube eine “Hetzjagdt und ein mörderisches Ausscheidungsfahren” dem einige Tribut zollen müssen.

Bei Hälfte der Stecke nur noch  4 Mann Spitze, HP OBWALLER, Martin Schieder, Philip SPANIER, Markus FEYERER, - dann der Angriff von Hans Peter Obwaller der sich lösen kann und das “Entscheidend”-  mit einem Rückstand von 17 Sekunden  passieren  Martin Schieder und wiederum 17 Sekunden dahinter Markus FEYERER als zweit und drittplazierte das Ziel am großen Asitz.
Ein großer Auftritt auch bei den Damen, Sabine Schneider und Bettina Schorn in Bikerkreisen ein Begriff, - in sage und schreibe 1Stunde und 2 Minuten erreichten beide Hand in Hand das Ziel.
 Hervorragen aus heimischer Sicht das Ehepaar Deisenberger die jeweils ihre Klassen gewinnen.

Zum Rennverlauf der Bergläufer:

Die Bergläufer stellen sich der Herausforderung zur Bezwingung des Großen Asitz bereits zum 4. Mal. Ein beinharter Kampf eines jeden Athleten gegen den Berg und nicht zuletzt gegen sich selbst. Auf 8 Kilometer und sage und schreibe 1100 Höhenmetern mit maximalen Steigungen von 32% geht es hier wirklich ans „Eingemachte“.

Vor dem Start, - wer ist der Favorit für den Berglaufsieg auf den Asitz, schwer einzuschätzen der Vize Landesmeister im Berglauf 2012 -  Rene Fischer oder ÖSV Langlauf  Athlet Bernhard Tritscher aus Saalfelden.

Vom Start weg dann eine größere Gruppe, die aber stetig kleiner wird. Der Weiler Pirzbichl wir passiert,- Anstieg Sappmais jetzt bäumt sich der Berg so richtig auf, dabei sind noch Bernhard Tritscher, Rene Fischer, Bernhard Bauer, der Deutsche Boris Lütt, weiters Hofer, Kabusch, Eisl und die beiden  Leoganger Alfred Bründl und Hannes Mitterer.
Die Luft wird dünner und auch die Spitzengruppe, bei Halbzeit des Rennens auf Höhe Paulingalm sind dann die Plätze eins bis drei klar bezogen, es führt Bernhard Tritscher 1 Minute vor Rene Fischer, dieser wiederum 50 Sekunden vor Bernhard Bauer und an dieser Reihung sollte sich bis ins Ziel nichts mehr ändern.
Auch bei den Damen war eine Landesmeisterin am Start.  Wimmer Petra vom SC Lofer konnte sich heuer in Rauris zur Landesmeisterin  im Berglauf 2012 kühren lassen.
Auch beim Asitzberglauf gab Petra den Ton an,ließ keine Zweifel an ihrer Stärke aufkommen und holte sich überlegen den Tagessieg.
Spizenplätze auch für Leogangs Teilnemer, Schmutzer Heidi gewann ihre Klasse, Alfred Bründl und Hannes Mitterer belegten die Plätze 2 und 3.

Video

Folder

Infos zur Veranstaltung

Allgemeine Informationen

Nennung: Berglauf und Bike Online
Nachmeldung: am Veranstaltungstag bis spätestens 1 Stunde vor dem Start
Nenngebühren: bis 21.09.12 12:00 € 20,00 / Nachnennungen € 30,00
Startnummernausgabe: Turnsaal Hauptschule Leogang Sonntag 23.9.12 - 7:00 bis 9:00 Uhr

  • Start: Dorfstraße (788m) 10:00 Uhr für alle Klassen
  • Ziel: Großer Asitz (1.914m)
  • Berglauf Streckenlänge: 8km / 1.126 Hm
  • Bike Streckenlänge: 10km / 1.126 Hm
  • Kleidertransport: Abgabe bis 9:30 Uhr, Parkplatz Hauptschule
  • Labestation: Forststraße Pauling Alm (nach ca. 4km/650Hm und Bergstation-Kabinenbahn
  • Siegerehrung: ca. 14:00 Uhr, Alte Schmiede

Mehr Details dazu

Die Strecke

Streckenlänge

8 km/ 1.126 Höhenmeter

Ein Berglauf und Hillclimb der den Athleten alles abverlangen wird, einzigartig in seiner Streckenführung, ultra schwere Steigungen bis 35%, erklimmt man auf einsamen Wald - und Bergpfaden unseren Skiberg, - unvermittelt erfolgt der Wechsel von der Einsamkeit der Natur in die moderne Welt, - den Anlagen des Skigebietes der Leoganger Bergbahnen.

Die Bergläufer stellen sich der Herausforderung zur Bezwingung des Großen Asitz
bereits zum 4. Mal.

Ein beinharter Kampf eines jeden Athleten gegen den Berg und nicht zuletzt gegen sich selbst. Auf 8 Kilometer und sage und schreibe 1100 Höhenmetern mit maximalen Steigungen von 32% geht es hier wirklich ans „Eingemachte“.

Auch die Mountainbiker werden hier keinesfalls zu kurz kommen, betreten diese doch ein Neuland was die äußerst selektive und Kräftezerrende Strecke betrifft. Auf zirka 10 Kilometer, die Höhenmeter sind dieselben wie deren der Läufer wird hier auch an die 16% Steigung zu bewältigen sein, - alles andere als ein leichtes unterfangen!

Speziell der Schlussanstieg hat es in sich, Kondition und Fahrtechnik ist hier gefragt!

Altersklassen

Herren / Damen

  • unter 20 Jahre männlich / weiblich
  • 20 - 40 Jahre männlich / weiblich
  • 41 - 50 Jahre männlich / weiblich
  • 51 - 60 Jahre männlich / weiblich
  • über 60 Jahre männlich

Rückblick

3. Asitzberglauf 2011

am Sonntag dem 25. September

Streckenlänge 8 km/ 1.126 Höhenmeter Ein Berglauf und Hillclimb der den Athleten alles abverlangen wird, einzigartig in seiner Streckenführung, ultra...

mehr Details

2. Asitzberglauf 2010

„Berg der Tiroler“

Als Berg der Tiroler stellte sich am Sonntag dem 6. Juni der 2. Asitzgipfel Berglauf dar. Bei Kaiserwetter stellten sich über 200 Starter der Herausfo...

mehr Details

Altersklassen

Herren / Damen

  • unter 20 Jahre männlich / weiblich
  • 20 - 40 Jahre männlich / weiblich
  • 41 - 50 Jahre männlich / weiblich
  • 51 - 60 Jahre männlich / weiblich
  • über 60 Jahre männlich

Zusätzliche Besonderheiten

Das stolzeste Wahrzeichen des heiligen Leonhard stellt in Leogang bis heute die mächtige Kette dar, die sich um die ganze Kirche spannt. Das seltene Motiv der Kettenumspannung findet sich nur bei Leonhardikirchen, und als einzige Leonhardikirche in der Erzdiözese Salzburg ist nur die unsere mit einer Eisenkette umschlossen.

Als zusätzliche Sehenswürdigkeit unseres Gotteshauses bietet sich das Gemälde „Maria in Erwartung“ (Fraubild um 1700), das vor über 50 Jahren aus Leogang verschwunden ist und 1984 vom Ulmer Brotmuseum zurückgekauft werden konnte.

Vierter Sakralbau in Leogang

Die gegenwärtige Pfarrkirche ist mindestens schon der vierte Sakralbau, der an dieser Stelle in Leogang steht. Man nimmt an, dass dem 1323 erstmals bezeugten Gotteshaus aus Stein ein solches aus Holz vorangegangen ist. 

Der ursprüngliche Patron der Kirche...

...war der heilige Ägydius, seit 1477 scheint jedoch nur mehr der heilige Leonhard, der „bayerische Hergott“, als einziger Kirchenpatron auf.

Tarifübersich